Marina Frank - Der Blog http://www.marinafrank.de Fri, 14 Dec 2018 15:17:06 +0100 In diesem Feed finden Sie alle Einträge des Blogs auf der Webseite www.marinafrank.de de-de 2014 by Marina Frank - www.marinafrank.de Wer wie ich Katzen mag, ist hier genau richtig Hier geht's zum Katzentempel Wenn Sie diesen Blog schon längere Zeit lesen, wissen Sie vielleicht, dass ich eine große Katzenliebhaberin bin und dass ich meine Hanni gern beim Schreiben um mich hatte. Ja, ich muss sagen, hatte. Denn leider ist sie vor einigen Monaten über die Regenbogenbrücke gegangen. Und nun schaut sie mir vom Katzenhimmel aus am Schreibtisch zu. Im Moment bin ich ohne tierische Begleitung. Für einen neuen Freund auf vier Samtpfoten ist noch kein Platz in meinem Herzen. Aber es gibt wenigstens zeitweise Abhilfe. Wenn ich mit diesen liebenswerten Geschöpfen zusammen sein möchte, gehe ich in den Katzentempel, ein ganz besonderes Restaurant in - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/wer-wie-ich-katzen-mag-ist-hier-genau-richtig-133 Mon, 05 Feb 2018 00:00:00 +0100 Aus Fehlern lernen Aus Fehlern kann man lernen, heißt es. Aber auch wenn es zutrifft, bedeutet dies noch lange nicht, dass wir sie deshalb mögen müssen. Fehler macht niemand gern, denn dahinter verbirgt sich meistens eine Schwäche, ein Moment der Unaufmerksamkeit. Sie passieren, wenn man nachlässig oder müde ist oder mit den Gedanken ganz woanders. Wer an die Liebste denkt, ist nun einmal abgelenkt – wenn auch auf höchst angenehme Weise. Und wer sich vor lauter Sorge um sein schwerkrankes Kind kaum in der Lage fühlt, den Arbeitstag zu überstehen, wird nicht bei der Sache sein. Bei einem Fehler ertappt zu werden, kann unangenehm sein. Schon in der Schule machen wir diese Erfahrung. Es geht ja darum, möglichst wenig falsch zu machen, denn sonst - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/aus-fehlern-lernen-132 Mon, 29 Jan 2018 00:00:00 +0100 Neugierde: ohne sie geht es nicht Die Neugierde hat bei den meisten von uns ein eher negatives Image. Ich verstehe das nicht. Ohne Neugierde, also den Wunsch, mehr über unsere Mitmenschen, die Pflanzen- und Tierwelt, in der wir leben, Bauwerke, etc. zu erfahren, würden wir vermutlich ein recht eintöniges Dasein fristen. Es gäbe beispielsweise keine Erfinder, wie Johannes Gutenberg, der den Buchdruck entwickelte und damit eine revolutionäre Entdeckung machte, die die Neuzeit einläutete. Ihr Einfluss reicht bis in unsere Gegenwart hinein. Oder denken Sie an Christopher Columbus. Der Seefahrer war nicht nur neugierig, sondern er war ein Abenteurer. Wohl die beste Voraussetzung, um sich auf den Weg nach Westen zu begeben, einen neuen Kontinent zu entdecken und - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/neugierde-ohne-sie-geht-es-nicht-131 Mon, 22 Jan 2018 00:00:00 +0100 Die Freunde in die Tasche stecken Die Freunde in die Tasche stecken. Wozu soll das gut sein? Eigentlich sagt man doch: "Jemanden in die Tasche stecken" und meint damit, ihn zu besiegen, etwa im Sport oder beim Kartenspiel. Mir ist neulich ein ganz anderer Gedanke in den Sinn gekommen: Ich möchte meine Freunde in die Tasche stecken, aber nicht um sie kleinzumachen, sondern, um sie immer und jederzeit bei mir zu haben. Und das geht so: Man nimmt sich ein Blatt Papier und schreibt von Hand die Namen lieber, wirklich lieber Menschen auf. Es können Familienmitglieder oder Freunde sein, Personen vielleicht, die man schon lange nicht mehr gesehen hat, aber die einem immer noch etwas bedeuten. Genauso gut kann es sich um Jemanden handeln, den man gar nicht persönlich - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/die-freunde-in-die-tasche-stecken-130 Sun, 10 Dec 2017 00:00:00 +0100 Tolle Worte Tolle Worte! Das klingt eigenartig und man fragt sich, was damit gemeint ist. Vor ein paar Tagen hatte ich Gelegenheit, dahinterzukommen. "Tolle Worte" ist das Motto von Autorinnen und Autoren mit Behinderung. Sie treffen sich einmal im Monat, um zu schreiben. In ihrer sogenannten Schreibwerkstatt entstehen die unterschiedlichsten Texte, Kurzgeschichten, Gedichte und vieles mehr. Die Behinderung hält sie keineswegs vom kreativen Schaffen ab. Wer schreibt, will seine Werke meistens auch irgendwann einmal veröffentlichen. Den Macherinnen und Machern von "Tolle Worte" geht es da nicht anders. Und sie haben eine Menge mitzuteilen. Ob im Internet oder bei Lesungen. Die Einrichtung Leben mit Behinderung Hamburg steht hinter ihnen - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/tolle-worte-129 Sun, 03 Dec 2017 00:00:00 +0100 Wünsche Wünsche kann man immer und jederzeit haben, nicht nur zu Weihnachten. Sie sind wichtiger als man denkt. Wünsche lassen uns träumen. Ob klein oder groß, sie beflügeln unsere Fantasie. Wünsche können sehr individuell sein. Das sieht man besonders gut in den Fernsehsendungen und Shows, die es darauf anlegen, einzelnen oder sogar ganzen Gruppen mit der Erfüllung eines Herzenswunsches eine Freude zu bereiten. Rudi Carrell ließ Millionen Zuschauer daran teilhaben. Und vielleicht hat der eine oder die andere nach der Ausstrahlung von "Lass dich überraschen" auch schon mal darüber nachgedacht, welchen unerfüllten Wunsch er/sie, oft im Geheimen, mit sich herumträgt. Der Wunsch eines Mitmenschen kann vollkommen absurd anmuten. - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/wuensche-128 Thu, 23 Nov 2017 00:00:00 +0100 Die verfahrene Situation in Katalonien Diese Homepage ist nicht dazu da, politische Statements abzugeben. Aber wenn ich an die Ereignisse der letzten Wochen in Katalonien denke, komme ich kaum umhin, an alle Beteiligten zu appellieren, endlich zu einer Lösung zu finden, mit der Katalanen und Spanier leben können. Immerhin habe ich lange in Barcelona gelebt und ich fühle mich der Stadt noch immer sehr verbunden. Barcelona, ach ganz Catalunya, wie man vor Ort sagt, ist zu beeindruckend, zu liebenswert, um es aufs Spiel zu setzen! Ich kann nur hoffen, dass Madrid und Barcelona einen Weg finden werden, der für alle gangbar sein wird. Es wäre doch zu traurig, wenn die Dickköpfe die Oberhand behalten und den Kurs bestimmen. Mit ihrer Unnachgiebigkeit schaden sie nur dieser so - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/die-verfahrene-situation-in-katalonien-127 Thu, 12 Oct 2017 00:00:00 +0200 Reden ist Silber, Schweigen ist Gold Reden ist Silber, Schweigen ist Gold. Diesen Spruch könnte man auch umdrehen, finde ich. Viel zu viele Leute schweigen sich an, anstatt miteinander zu reden! Besonders in langjährigen Beziehungen und Ehen kann man das immer wieder beobachten. Es scheint den Beteiligten leichter zu fallen, sich allein mit einem Problem herumzuschlagen und nach einer Lösung zu suchen. Lieber wird geschwiegen, die Sache verdrängt, als sie offen anzugehen und mit dem Partner, der Partnerin zu besprechen, aber weshalb? Vielleicht geschieht es aus Scham oder, weil keiner den Anderen mit seinen Sorgen und Nöten belasten will. Außerdem gilt es heutzutage oftmals als Schwäche, Probleme zu haben und dies auch noch zuzugeben. Ich finde das sehr - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/reden-ist-silber-schweigen-ist-gold-126 Fri, 22 Sep 2017 00:00:00 +0200 Begegnungen Tag für Tag begegnen wir den unterschiedlichsten Menschen. Unter ihnen sind bekannte und unbekannte, nette oder unfreundliche Leute, uns zugewandte, eher distanzierte oder gar abweisende Zeitgenossen. Gestresste, schüchterne, forsche, wütende, verliebte, glückliche, traurige, lustige, schlaue und weniger schlaue, eben gerade so viele, wie das Leben bereit hält. Für mich als Autorin ist das ein wahrer Schatz. Begegnungen fachen meine Fantasie an und lassen mich manchmal sogar die Welt aus ganz neuen Perspektiven erleben. Es kann ein kurzes, zufälliges Gespräch mit einem älteren Herren im Bus sein oder ein ausführliches Telefonat mit der besten Freundin. Hauptsache, man ist offen und neugierig. Begegnungen sind die Würze des - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/begegnungen-125 Sun, 10 Sep 2017 00:00:00 +0200 Lang ist's her Ich habe lange nichts mehr von mir hören lassen. Aber nun bin ich wieder am Ball. :-) Wie Sie sicher schon gesehen haben, gibt es ein neues Buch von mir. Dieses Mal ist es ein Familienroman. Er spielt in Hamburg und in Barcelona. Ich liebe beide Städte sehr. Da lag es nahe, sie in eine Geschichte zu verpacken und miteinander zu verbinden. Die Veröffentlichung des Buches so kurz nach dem schrecklichen Attentat vom 17. August ist purer Zufall. Was da auf den Ramblas, in Ripoll und in Cambrils geschehen ist, geht mir zu Herzen und lässt mich nicht kalt. Ich fühle mit allen, die davon betroffen sind. Ihre Marina - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/lang-ists-her-124 Fri, 25 Aug 2017 00:00:00 +0200 Durchhalten Wenn es darum geht, durchzuhalten, befinden wir uns eigentlich immer in einer unbefriedigenden Situation. Wir wollen sie abwenden, haben aber in der Regel keinen direkten Einfluss auf das Resultat. Denken Sie nur an die Wohnungs- oder Jobsuche. Man kann sich noch so sehr darum bemühen, den potentiellen Vermieter, beziehungsweise den Arbeitgeber von sich zu überzeugen – letzten Endes entscheiden andere, ob der Wunsch nach einer wohnlichen oder beruflichen Veränderung in Erfüllung geht. Bei negativen Rückmeldungen heißt es dann, "am Ball bleiben" und weitermachen. Nun sind Ausdauer und Geduld gefragt, denn nur wer sein Ziel im Auge behält, wird es eines Tages auch erreichen. Durchzuhalten hat mit Aushalten zu tun. - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/durchhalten-123 Fri, 05 May 2017 00:00:00 +0200 Kein Zweifel Kein Zweifel – das wäre fatal. Auch wenn wir diesen eher unangenehmen Zustand ausmerzen und am liebsten zum Mond schießen wollen, so ist er doch für viele von uns ein ständiger Begleiter. Besonders die Kreativen haben es mit Zweifeln, mit Selbstzweifeln nämlich, zu tun. Und sie fragen sich: Bin ich auch wirklich gut genug? Kommt meine Arbeit an? Fehlt etwas? Vielleicht muss ich noch ein Detail hinzufügen? Ist mein Werk zu lang oder zu kurz, zu dick oder zu dünn, zu groß oder zu klein, zu bunt oder zu farblos? Zweifellos kennen Sie solche Gedanken. Die Schauspielerin Iris Berben hat einmal gesagt, sie mag, ja sie brauche den Zweifel, denn er sorge dafür, dass sie – auch nach vielen Berufsjahren auf der Bühne und vor der - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/kein-zweifel-122 Sat, 08 Apr 2017 00:00:00 +0200 Freundschaft Freundschaft macht glücklich, Freundschaft macht Spaß. Freundschaft kann über Ländergrenzen hinweg bestehen, Freundschaft kann ein Leben lang andauern. Freundschaft braucht Vertrauen, Freundschaft braucht Geduld. Freundschaft verträgt auch mal unangenehme Wahrheiten, Freundschaft verträgt negative Kritik. Freundschaft verleiht Kraft, Freundschaft verleiht Stärke. Freundschaft sorgt für Frieden, Freundschaft sorgt für Geborgenheit. Freundschaft macht Mut. Freundschaft kann wehtun. Freundschaft braucht Verständnis. Freundschaft verträgt Stress. Freundschaft verleiht Flügel. Freundschaft sorgt für Gemeinschaft. Die meisten von uns haben viele Bekannte, aber nur wenig wahre Freunde. Ich wünsche - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/freundschaft-121 Mon, 20 Mar 2017 00:00:00 +0100 Das ist mir doch egal! Das ist mir doch egal! Dieser Spruch begegnete mir neulich von mehreren Leuten auf einer Geburtstagsfeier. Er stimmte mich nachdenklich, denn es ging nicht etwa darum, für welches Stück Torte sich jemand entscheiden sollte. Käsesahne oder lieber Zitronenkuchen? Die Beantwortung dieser Frage stellt für die meisten von uns kein Problem dar. Im Zweifelsfall und wenn der Appetit groß genug ist, erfreut man sich eben an beidem. Nein! Hier ging es um Politik. Ich gebe zu, keine unkomplizierte Thematik. Aber gerade deshalb darf sie uns nicht gleichgültig sein! Das ist mir doch egal! Wer meint, sich mit dieser Einstellung aus allem heraushalten zu können, der irrt. Gerade jetzt brauchen wir klare Aussagen. Zu hoffen, es wird schon - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/das-ist-mir-doch-egal-120 Tue, 21 Feb 2017 00:00:00 +0100 Immer langsam! Immer langsam! Halt! Halt! Nicht so schnell! Sich Zeit zu lassen sollte die Devise sein, aber wer schafft das schon in unserer hektischen Welt? Selbst im Urlaub fällt es vielen schwer, mal einen Gang herunterzuschalten und die Uhr aus den Augen zu lassen. Was haben wir eigentlich gewonnen, wenn ein Termin auf den nächsten folgt und Pausen kürzer werden oder ganz wegfallen? Ich mag die Langsamkeit. Beim Essen zum Beispiel finde ich sie sehr wichtig. Wer eine Mahlzeit herunterschlingt, kann die einzelnen Bestandteile nicht genießen und er/sie wird unzufrieden vom Tisch aufstehen, falls die Speise überhaupt im Sitzen eingenommen wurde. Auch die Gefahr, dass man zu viel isst, weil das Sättigungsgefühl erst nach zwanzig Minuten - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/immer-langsam-119 Fri, 10 Feb 2017 00:00:00 +0100 Sich selber treu bleiben Sich selber treu zu bleiben, ist gar nicht so einfach – besonders, wenn es wie heutzutage so viele Einflüsse gibt, die gezielt auf uns einwirken. Das Internet, die Werbung, etc. stellen hier eine echte Herausforderung dar. Sich selber treu zu bleiben heißt, seinen eigenen Weg zu gehen, die eigene Meinung zu vertreten und sei sie für andere auch noch so unbequem. Sich selber treu zu bleiben bedeutet auch mal Nein zu sagen, gegen den Strom zu schwimmen, ausgetretene Pfade zu verlassen und Neues zu wagen. Das ist riskant, aber es kann sich lohnen, denn auf diese Weise entdeckt man Seiten an sich, die einem selber bislang vielleicht noch verborgen geblieben waren. Sich selber treu zu bleiben, heißt Grenzen zu setzen, nicht alles - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/sich-selber-treu-bleiben-118 Wed, 01 Feb 2017 00:00:00 +0100 Stress Stress ist vielschichtig. Er kann krank machen, etwa Lärm bedingter Stress oder – wenn er mit positiven Aspekten verbunden wird – dafür sorgen, dass man über sich hinauswächst, bei der Arbeit beispielsweise. Wer ist heutzutage eigentlich nicht im Stress? Ich habe manchmal den Eindruck, je abgehetzter wir sind und je voller der Terminkalender, desto bedeutender kommen wir uns vor, aber warum ist das so? Was bringt uns zu der Annahme, Zeitmangel mache besonders eingespannte Mitmenschen interessanter als diejenigen, die nicht ganz so viel vor haben und sich auch mal eine Pause, einen freien Platz im Terminplaner gönnen? Ich beobachte dieses Phänomen nun schon seit geraumer Zeit. Aber es will mir einfach nicht - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/stress-117 Tue, 24 Jan 2017 00:00:00 +0100 Der erste Eindruck Der erste Eindruck ist nicht zu unterschätzen. Blitzschnell wird geprüft, bewertet, entschieden – ganz gleich, ob es sich nun um die erste Begegnung mit einem fremden Menschen, um das Erleben eines Ereignisses oder das Kennenlernen einer Sache/eines Gegenstandes handelt. Die ersten Sekunden zählen. Sie sind die Basis für das weitere Vorgehen. Kinder unterliegen sehr oft ersten Eindrücken. Das hängt schlicht und einfach mit ihrem Alter und der noch geringen Lebenserfahrung zusammen. Je älter sie werden, desto eher können sie auf Kenntnisse aus der Vergangenheit zurückgreifen, Vergleiche anstellen oder abwägen, wie wichtig ihnen der erste Eindruck ist. Aber Vorsicht! Manchmal täuscht er auch und hat keineswegs Anspruch auf - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/der-erste-eindruck-116 Tue, 10 Jan 2017 00:00:00 +0100 Ihnen allen ein gutes neues Jahr 2017 Ich wünsche Ihnen allen ein gutes neues Jahr 2017. Auf dass es genauso werde, wie Sie es sich vorstellen. Vielleicht planen Sie ja eine große Reise oder es steht ein anderes besonderes privates Ereignis bevor. Oder beruflich kommt eine aufregende Zeit auf Sie zu. Es könnte auch sein, dass Sie sich dieses Jahr nach Ruhe und Beschaulichkeit sehnen und ganz froh sind, wenn mal nichts Unvorhergesehenes geschieht. Wie auch immer. Vor allem wünsche ich Ihnen Gesundheit und viel Liebe. Ihre Marina - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/ihnen-allen-ein-gutes-neues-jahr-2017-115 Tue, 03 Jan 2017 00:00:00 +0100 Ihnen allen ein gesegnetes und friedliches Weihnachtsfest Ich wünsche Ihnen allen ein gesegnetes und friedliches Weihnachtsfest – besonders nach dem schrecklichen Ereignis in Berlin, das wohl jeden von uns zutiefst bewegt. Ob mit der Familie oder mit Freunden, Hauptsache, Sie verbringen die nächsten Tage nicht allein, sondern in Gesellschaft lieber Menschen. Aber denken wir auch an diejenigen, die nicht das Glück haben, mit ihren Angehörigen zusammen zu sein, weil sie in fernen Ländern leben und die Heimreise nicht antreten können. Wer krank ist, muss diese Tage vielleicht ebenfalls allein verbringen. Noch schwieriger wird es für alle, die Jemanden verloren haben und das Fest – wenn überhaupt – trauernd unterm Tannenbaum sitzen werden. Aber bei all den schweren Gedanken sollten - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/ihnen-allen-ein-gesegnetes-und-friedliches-weihnachtsfest-114 Fri, 23 Dec 2016 00:00:00 +0100 Das gönne ich mir ... Das gönne ich mir. Na, wie klingt das für Sie? Gut, nicht wahr? Nach Wohltat, Freude, Sorglosigkeit. Mal ehrlich - wann haben Sie sich das letzte Mal so richtig was gegönnt? Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit legen viele von uns großen Wert darauf, es sich gutgehen zu lassen. Sie dekorieren die Wohnung mit Lichterketten, Tannengrün, Kerzen und die ganz Aktiven backen Plätzchen. Schon der herrliche Duft nach Zimt, Vanille oder Zitrone macht Lust auf die leckere Köstlichkeit. Wenn es draußen kalt und grau ist, ruft unsere Seele förmlich danach, sich etwas zu gönnen, sei es ein entspannendes Schaumbad, eine neue warme Decke oder ein Wellness-Wochenende in einem preislich etwas gehobenerem Hotel am Meer. Wer sich etwas - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/das-goenne-ich-mir-113 Wed, 30 Nov 2016 00:00:00 +0100 Ich bin wieder da Ich bin wieder da. Nach mehreren Monaten Abwesenheit ist es nun endlich wieder so weit. Zu meiner großen Freude wende ich mich heute mit diesem Blog-Eintrag an Sie. Wir alle sind darauf aus, unser Leben genauestens zu timen. Alles ist minutiös geplant und wehe, es kommt etwas dazwischen! Dann zerfällt unser Tagesprogramm und wir schaffen es häufig nicht mehr, den unvorhergesehenen Zwischenfall zu kompensieren. Aber das Leben ist nun einmal unberechenbar. Wenn ich eines in den letzten Wochen erfahren habe, dann das. Ich habe aber auch erleben dürfen, wie flexibel man plötzlich sein kann und wie wichtig der Augenblick ist. Verschieben Sie nichts, was Sie auch jetzt schon erledigen können. Ich weiß, wie schwierig das ist - - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/ich-bin-wieder-da-112 Tue, 22 Nov 2016 00:00:00 +0100 Im Augenblick liegt unsere Chance Im Augenblick liegt unsere Chance. Wenn man die Nachrichten der letzten Wochen verfolgt, kann einem angst und bange werden. Überall Terror, Tod, unmenschliches Leid. Wie damit umgehen? Zunächst einmal sei darauf hingewiesen, dass es wichtig ist, sich die Auseinandersetzung mit Fernsehbildern und Radiomeldungen dazu gut einzuteilen. Auch sollte man nicht ständig im Internet nach den neuesten Informationen zum aktuellsten Anschlag Ausschau halten. Das löst bloß negativen Stress aus. Wer kann sich schon permanent mit der Bedrohung, die scheinbar aus dem Nichts kommt, befassen, ohne irgendwann depressiv oder verängstigt zu sein? Viele Leute sagen bereits, sie mögen gar keine Nachrichten mehr schauen. Besonders vor dem - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/im-augenblick-liegt-unsere-chance-111 Wed, 27 Jul 2016 00:00:00 +0200 Ungewissheit Ungewissheit, das ist ein unangenehmer Zustand. Es geht immer darum, nicht zu wissen, was geschehen wird. Man hängt in der Luft und wartet auf etwas, beispielsweise auf die Antwort nach einem Vorstellungsgespräch oder darauf, ob man die gewünschte Wohnung auch wirklich zugesprochen bekommt oder nicht. Beinahe unerträglich ist die Ungewissheit für Patienten, die auf das Resultat einer Gewebeprobe warten und sich ununterbrochen fragen, ob sie Krebs haben oder ob der Tumor gutartig ist. Ein solcher Schwebezustand zerrt an den Nerven und er macht mürbe. Ohne konkretes Ergebnis kann man nicht mal damit beginnen, den Versuch zu unternehmen, selbst eine absolut niederschmetternde Nachricht zu verarbeiten. Wer keine Klarheit hat, tappt - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/ungewissheit-110 Thu, 21 Jul 2016 00:00:00 +0200 Raum für etwas Neues schaffen Raum für etwas Neues schaffen, was heißt das eigentlich? Ich denke, da gibt es viele Möglichkeiten. Eine ist, sich von alten Klamotten zu trennen. Man könnte seinen Kleiderschrank durchgehen und alles aussortieren, was einem nicht mehr gefällt oder was seit über einem Jahr ungetragen auf dem Bügel hängt. Probieren Sie es einmal aus. Sie glauben gar nicht, wie viel da zusammenkommt. Und dann das gute Gefühl, wieder Platz für Neues zu haben. Aber gehen Sie es wohlüberlegt an. Mit jedem Kleidungsstück ist ein Teil Ihrer Lebenszeit verbunden. Es steckt voller Erinnerungen, vielleicht an eine bedeutende Familienfeier, wie die Hochzeit der Schwester? Den ersten Arbeitstag in der Firma? Es hat sie begleitet, geschmückt, Ihnen - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/raum-fuer-etwas-neues-schaffen-109 Mon, 04 Jul 2016 00:00:00 +0200 Zeitgefühl Mit dem Zeitgefühl ist das so eine Sache. Manchmal meint man, die Minuten vergehen wie im Flug. Das geschieht immer dann, wenn wir etwas Schönes erleben. Dann wiederum, besonders, wenn man dringend auf etwas wartet, scheint die Zeit stillzustehen. In manchen Situationen wünscht man sich das vielleicht sogar, weil ein schmerzhafter Abschied von einem geliebten Menschen bevorsteht, den man lange nicht wiedersehen wird. Die Zeit bestimmt unser Leben. Sie ist die Richtschnur, an der wir uns tagtäglich orientieren. Ohne sie läuft nichts und wer über ein gutes Zeitgefühl verfügt, ist eindeutig im Vorteil. Für alle anderen gilt, sich mithilfe eines Weckers, beispielsweise am Handy, an Termine erinnern zu lassen. Man will doch nicht - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/zeitgefuehl-108 Tue, 28 Jun 2016 00:00:00 +0200 Es sind nur noch 10 Seiten … Wer diesen Blog schon etwas länger verfolgt, weiß, dass ich seit einiger Zeit dabei bin, mein nächstes Buch zu schreiben. Es ist ein Roman, der in Hamburg und in Barcelona spielt. Beide Metropolen liegen mir sehr am Herzen: Hamburg, weil es meine Heimatstadt ist und Barcelona, weil ich inzwischen seit über acht Jahren hier lebe. Im Buch mit dem Titel "Ein katalanischer Sommer" geht es um eine Familie aus Hamburg. Manuela Schenk ist mit Thorsten verheiratet, Ende vierzig und Mutter zweier pubertierender Teenager (Julia 15, und Kevin 17 Jahre). Während die Kinder allmählich flügge werden und ihrer eigenen Wege gehen, leben sich die Eltern immer mehr auseinander. Doch der Grund dafür liegt nicht in ihrer über zwanzigjährigen - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/es-sind-nur-noch-10-seiten-107 Mon, 20 Jun 2016 00:00:00 +0200 Glücklichsein ist eine Entscheidung Glücklichsein ist eine Entscheidung. Diesen Satz habe ich vor einigen Tagen gehört und seitdem geht er mir nicht mehr aus dem Kopf. Abgesehen davon, dass jede(r) nur für sich selber herausfinden kann, was Glücklichsein bedeutet – meiner Meinung nach ist das schon schwierig genug – wird hier vorausgesetzt, einen Einfluss darauf zu haben. Aber wie bitteschön soll das funktionieren? Wenn Sie jetzt ein Patentrezept von mir erwarten, muss ich Sie leider enttäuschen. Wir alle wissen: Glücklichsein geht nicht auf Knopfdruck oder auf Bestellung. Und dennoch spielt unsere Haltung dazu eine wichtige Rolle. Wer meint, ihm/ihr sei das Glücklichsein sowieso nicht vergönnt, verschließt sich davor, übersieht die goldenen Momente des - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/gluecklichsein-ist-eine-entscheidung-106 Mon, 13 Jun 2016 00:00:00 +0200 Wie meine Blog-Einträge entstehen Manchmal sitze ich am Schreibtisch und weiß genau, um welches Thema es im nächsten Blog-Eintrag gehen soll. Dann ist der Computerbildschirm rasch mit Text gefüllt. Es gibt aber auch Tage, an denen sitze ich am Schreibtisch und mir will absolut nicht einfallen, was in den aktuellen Blog-Eintrag hinein könnte und der Computerbildschirm bleibt erst einmal leer. Was tun? Mir bleiben mehrere Möglichkeiten: Ich könnte darauf verzichten und keinen neuen Blogeintrag verfassen. Das wäre aber schade. Außerdem könnte es einreißen und dann wäre vielleicht irgendwann ganz Schluss mit dem Blog. Wenn mir partout nichts einfallen will, blicke ich auf die vergangene Woche zurück. Meistens dauert es nur ein paar Minuten und ein Thema, - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/wie-meine-blog-eintraege-entstehen-105 Mon, 06 Jun 2016 00:00:00 +0200 Freiräume Ein jeder von uns braucht seinen Freiraum und das ist auch gut so. Dies wird besonders deutlich, sobald man zu den Stoßzeiten mit dem Auto oder in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, denn es bleibt nicht aus, dass viele Leute wenig Platz miteinander teilen müssen. Wer es eilig hat, drängelt und schiebt, verletzt die Regeln, überschreitet Grenzen und wird so automatisch zum Streithammel. Je häufiger der eigene Freiraum beschnitten wird, desto eher liegen die Nerven blank. Die Folge sind heftige Auseinandersetzungen, ob verbal oder durch Gesten, wie den Stinkefinger. Nicht selten kommt es sogar zu Handgreiflichkeiten. Auf jeden Fall sind immer unterschiedliche Bedürfnisse einzelner oder von Gruppen im Spiel. Eine ganz - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/freiraeume-104 Tue, 31 May 2016 00:00:00 +0200 Schreibblockade Die Schreibblockade ist etwas ganz normales. Sie kann jeden Autor, jede Autorin treffen. Man sitzt vor dem leeren Blatt Papier oder dem Bildschirm, die Zeit vergeht und es fällt einem nichts Gescheites ein. Das ist unangenehm, ganz gleich, welche Art Text man verfassen will, den nächsten Blog-Eintrag für seine Homepage, eine Kurzgeschichte, vielleicht steckt man auch mitten im nächsten Buch und kommt nicht voran. Schreibblockaden machen kribbelig. Je länger man versucht, wenigstens ein paar sinnvolle Sätze festzuhalten, umso schlimmer wird es. Das ist jedenfalls meine Erfahrung. Dennoch sollte man nicht gleich die Flinte ins Korn werfen und aufgeben. Manchmal lohnt es sich, am Schreibtisch, im Park oder im Café sitzenzubleiben, - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/schreibblockade-103 Mon, 23 May 2016 00:00:00 +0200 Humor "Humor ist, wenn man trotzdem lacht" heißt es doch so schön und da ist etwas dran. Wer über eine ordentliche Portion Humor verfügt, also auch mal über sich selber lachen kann, hat es leichter als der sprichwörtliche Griesgram. Manchmal kommt man auf diese Weise besser durch peinliche Situationen oder mit Niederlagen klar. Auf einer Bananenschale auszurutschen kann wehtun, aber – wenn man sich nicht ernsthaft verletzt hat – vergeht der Schmerz mit einem Lächeln auf den Lippen schneller, als wenn man sich über das Missgeschick ärgert. Wie es aussieht, nimmt auch die junge Sängerin Jamie-Lee ihren letzten Platz beim Eurovision-Song-Contest in Stockholm mit Humor. Statt sich zu grämen, hofft sie auf: "internationale - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/humor-102 Tue, 17 May 2016 00:00:00 +0200 Grübeleien In meinen Augen gibt es nichts Schlimmeres als unnötige Grübeleien. So gegen drei Uhr nachts aufzuwachen und sich das Hirn wegen eines angeblich unlösbaren Problems zu zermartern, ist echt unangenehm. Und außerdem führt es zu nichts. Aber um diese Zeit sind viele von uns besonders anfällig fürs Grübeln. Am Tag sieht die Sache dann meistens schon wieder besser aus. Dennoch geschieht es, dass auch dann gegrübelt wird. Manche Menschen kommen nicht darum herum, sich die schwärzesten Szenarien auszumalen und immer nur vom Katastrophenfall auszugehen, während andere zuversichtlich nach vorne schauen. Wer zu Depressionen neigt, grübelt mehr als der eher optimistisch veranlagte Typ. Das muss aber nicht zwangsläufig bedeuten, auch - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/gruebeleien-101 Mon, 09 May 2016 00:00:00 +0200 Du oder Sie … ? Du oder Sie? Das ist hier die Frage. Ich glaube, das muss jede(r) ganz allein für sich entscheiden. Manchmal unterliegt man allerdings gesellschaftlichen Regeln und dann bleibt einem nichts anderes übrig, als mitzumachen oder ständig anzuecken. Dafür ist es jedoch gut zu wissen, welche Vorgaben in der jeweiligen Region herrschen. Während im englischsprachigen Raum das Wort: "You" für die Anrede Vorrang hat, was uns vorgaukelt, die Leute würden sich ausschließlich mit "Du" ansprechen, wird in Südamerika beispielsweise der Begriff: "Sie" verwendet. Selbst innerhalb von Familien kommt er zum Einsatz, etwa wenn Kinder die Eltern ansprechen. Auch unter Freunden ist man in Argentinien, Chile und Co per "Sie". Dies - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/du-oder-sie-100 Mon, 02 May 2016 00:00:00 +0200 Schlechte Verlierer Verlieren will wohl keiner gern – ob bei einem Spiel oder anderswo, es hat immer etwas mit Verlust zu tun und den können viele von uns nur schwer hinnehmen. Das zeigt sich bereits in der Kindheit. Wer beim Spielen vor Wut alles hinschmeißt, weil jemand Anderes gewonnen hat, fühlt sich klein und meint, auf ganzer Linie versagt zu haben. Noch schlimmer wird es für ihn, wenn der Sieger sich so richtig freut. Dann schrumpft das letzte bisschen Selbstbewusstsein des Verlierers und fällt in sich zusammen. Manche von ihnen spielen aus Trotz weiter. Sie fordern eine Revanche, handeln unüberlegt und es sieht so aus, als legten sie es förmlich darauf an, noch mal zu verlieren. Dieses Verhalten ist selbstzerstörerisch, denn so geht - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/schlechte-verlierer-99 Mon, 25 Apr 2016 00:00:00 +0200 Vertrauen Vertrauen – ein großes Wort. Es beinhaltet so vieles: Offenheit, Sicherheit, Ehrlichkeit. Man kann anderen Leuten vertrauen oder sich selber. Beides ist von Vorteil. Anderen sein Vertrauen zu schenken, ist ein Wagnis. Aber solange sie es nicht missbrauchen und es zu keiner Enttäuschung kommt, weil man hintergangen wird, könnte genau hierin die Basis für eine dauerhafte belastbare bereichernde Freundschaft liegen. Und oft beruht es auf Gegenseitigkeit, sodass auch Sie selber in den Genuss des Vertrauens dieses Freundes kommen. Dann werden nicht nur Geheimnisse ausgetauscht, sondern vielleicht auch mal die Wagenschlüssel des Lieblingsautos, die sonst niemand erhält, verliehen oder es werden einem andere wertvolle Dinge zur - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/vertrauen-98 Tue, 19 Apr 2016 00:00:00 +0200 Kuscheln Kuscheln ist etwas Feines. Der Frühling hält mit großen Schritten Einzug und vertreibt den Winter. Alles sprießt, wächst, die Bäume schlagen aus, das erste Grün macht Lust auf mehr. Überall sind jetzt Tierbabys zu sehen. Und mit den ersten warmen Sonnenstrahlen geraten auch bei uns Menschen die Hormone in Wallungen. Wenn ich vom Kuscheln spreche, meine ich aber keinen Sex. Man kann es mit seinen Geschwistern tun, mit den Eltern, dem Schatz. Manche Leute kuscheln mit ihrem Hund oder ihrer Katze. Die Nähe des Anderen zu spüren, tut gut. Man verbringt gemeinsam Zeit miteinander und fühlt sich geborgen. Kuscheln wird oft unterschätzt. Dabei braucht es dafür nicht viel, nur ein ruhiges bequemes Plätzchen, an dem man sich - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/kuscheln-97 Mon, 04 Apr 2016 00:00:00 +0200 Einladung Einladung – na, wie klingt das? Ich habe vor kurzem eine erhalten. Ein lieber Freund lädt zu seinem fünfzigsten Geburtstag ein. Sie war recht aufwendig gestaltet, mit Fotos und einer unterhaltsamen Darstellung der wichtigsten Lebensereignisse des Jubilars. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Nun muss eine solche Einladung aber keineswegs so ausführlich und bunt sein, wie diese. Sie kann auch mündlich erfolgen. Die Hauptsache ist doch, man wird überhaupt eingeladen! Es ist ein schönes Gefühl, dabei zu sein, mitzumachen, an einer Veranstaltung teilzunehmen und dazu eingeladen zu sein. Zumindest, solange dies auf freiwilliger Basis geschieht. Manchmal werden Einladungen allerdings auch ausgesprochen, um jemanden zu einem - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/einladung-96 Wed, 30 Mar 2016 00:00:00 +0200 Wer nach den Sternen greift … "Wer nach den Sternen greift, wird nie mit Dreck in den Händen enden." Ist das nicht schön? Ich mag diesen Spruch, denn er macht Mut, Mut zu träumen und seine Ziele zu verwirklichen – sei der Weg dorthin auch noch so beschwerlich. Eine Vision zu haben, ist kein Fehler. Es muss ja nicht gleich der Flug zum Mars sein. Von hier unten auf der Erde aus kann man auch nach den Sternen greifen. Hauptsache, niemand verleidet einem die eigenen Träume! Das wäre schade. Jeder von uns braucht etwas, wonach er/sie streben kann oder wovon es sich zu träumen lohnt. Für den einen ist es vielleicht das Häuschen im Grünen, für die andere ein Besuch des Nationalparks am Grand Canyon. Was auch immer Ihnen vorschweben mag. Lassen Sie - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/wer-nach-den-sternen-greift-95 Mon, 21 Mar 2016 00:00:00 +0100 Durchhalten Kennen Sie das auch? Man ist schon lange mit einer Sache, einem Projekt beschäftigt und möchte endlich zum Schloss kommen, aber dafür braucht es noch etwas Zeit. Dann zählt nur eins: Durchhalten. Beim Bücherschreiben geht es mir beispielsweise immer so. Je weiter ich mit einer Geschichte vorankomme, desto schneller möchte ich ans Ende gelangen, um sie Ihnen, meinen Lesern, zu präsentieren. Einen Roman gleichmäßig aufmerksam zu bearbeiten, also der Handlung und den Protagonisten immer genügend Raum zu geben, ist in meinen Augen eine Kunst. Nicht selten fallen einem Werke in die Hände, denen man anmerkt, wie schwer es sich der Autor, die Autorin – besonders auf den letzten Seiten – mit Details gemacht hat. Die Story kann - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/durchhalten-94 Mon, 14 Mar 2016 00:00:00 +0100 Anonymität Anonymität kann gut oder schlecht sein – je nachdem … Eigentlich liegt es in der Natur des Menschen, sich mit anderen zu verbinden, eine Familie zu gründen oder andersartige Gemeinschaften zu bilden. Einzelgänger befinden sich auch unter uns. Aber die meisten Leute suchen nach einem Partner, einer Partnerin, um das Leben mit ihm, ihr zu teilen. Mit der Industrialisierung hielt ein bis dato neues Phänomen in die westliche Gesellschaft Einzug: die Massenbewegung von Personen. Tagtäglich machen sie sich morgens auf den Weg zur Arbeit und fahren abends von dort zurück nach Hause. In öffentlichen Verkehrsmitteln und auf überfüllten Straßen treffen wildfremde Menschen, auf engstem Raum zusammen. Und sie müssen, wenigstens - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/anonymitaet-93 Mon, 07 Mar 2016 00:00:00 +0100 Ich mache das später "Ich mache das später." Das sagt man so, wenn es um Dinge geht, die noch zu erledigen sind und keiner, wie zum Beispiel der Chef, dasteht und darauf wartet. Unangenehme Arbeiten werden schnell mal auf morgen oder übermorgen verschoben. Es ist ja auch erst mal viel bequemer, die schönen Seiten des Lebens zu genießen, in der Frühlingssonne Spazieren zu gehen, ein gutes Buch zu lesen oder Musik zu hören. Die Steuerklärung, die übliche Jahreskontrolle beim Zahnarzt, die Studienarbeit, können warten – erst mal. Oft sind wir sogar bereit, eine uns besonders unangenehme Tätigkeit durch eine andere auch nicht sehr beliebte zu ersetzen, um nur ja nicht daran zu müssen. Wofür würden Sie sich entscheiden? Die Steuererklärung - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/ich-mache-das-spaeter-92 Mon, 29 Feb 2016 00:00:00 +0100 Missverständnisse Missverständnisse machen uns das Leben schwer. Sie kommen überall vor und führen zu mehr Arbeit, Umwegen, Zeitaufwand, Stress, Frust, Wut und manchmal sogar zu heftigem Streit. Missverständnisse sind ungeliebte Begleiter unseres immer hektischer werdenden Alltags. Trotz allerbester Ausstattung mit modernsten Kommunikationsmitteln, wie dem Handy, dem Internet oder Festnetz-Anschlüssen, kann man sich nur schwer davor schützen, eine Information gelegentlich anders aufzunehmen und zu interpretieren, als beispielsweise vom Auftraggeber gewünscht – und schon ist die Grundvoraussetzung für ein Missverständnis erfüllt. Viele von uns haben es heutzutage mit einer enormen Anzahl von Nachrichten, bzw. Anweisungen, Aufträgen, Bitten, - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/missverstaendnisse-91 Mon, 22 Feb 2016 00:00:00 +0100 Wer mich beleidigt, bestimme ich Wer mich beleidigt, bestimme ich! Dieser Ausspruch ist nicht etwa von mir, sondern von Klaus Kinski, dem 1991 verstorbenen Schauspieler, der sich in seinen Rollen als genialer Künstler erwiesen hat, aber im Umgang mit KollegInnen und Journalisten oft schwierig war. Er brillierte unter anderem in Filmen wie Doktor Schiwago, Nosferatu und in 16 Edgar-Wallace-Streifen. Aber zurück zu seinem Ausspruch: Es geschieht tagtäglich und daran beteiligt sind immer zwei, einer der die Beleidigung ausspricht und einer, an den sie gerichtet ist. Wer sich über den anderen ärgert, beschimpft ihn schnell mal und dann kommt es auch zu Beleidigungen. Manche sind harmlos, andere wiederum gehen unter die Haut. Sie wirken wie Giftpfeile, die ganz - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/wer-mich-beleidigt-bestimme-ich-90 Mon, 15 Feb 2016 00:00:00 +0100 Briefe Briefe – bei diesem Wort denken heutzutage viele von uns an eher unangenehme Post, wie Rechnungen, Steuerbescheide oder Termine, die einzuhalten sind. Aber das muss nicht sein! Im Zeitalter von E-Mails, SMS und der bekannten sozialen Netzwerke im Internet kommt kaum einer auf die Idee, noch persönliche Briefe zu schreiben und sie zu verschicken. Es hat ja alles schnell und reibungslos zu gehen! Der Empfänger soll dann auch sofort darauf reagieren. Sonst meinen wir, er habe die Nachricht nicht bekommen. Auch wenn Sie mich für hoffnungslos altmodisch halten mögen – ich mag Briefe. Am liebsten sind mir die handgeschriebenen, auf schönem Briefpapier. Es macht mir überhaupt nichts aus, wenn mich ein Brief erst nach Tagen - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/briefe-89 Tue, 09 Feb 2016 00:00:00 +0100 Miesmacher Miesmacher - das sind Leute, die ständig nach dem Haar in der Suppe suchen und es meistens auch finden. Es gibt sie überall. Sie verbreiten schlechte Stimmung und wenn man nicht aufpasst, untergraben sie mit ihrem dauernden Genörgel jeglichen Optimismus. Zuversicht scheint ihr "natürlicher Feind" zu sein. Frei nach dem Motto: "Wer sich keinerlei Hoffnung macht, der kann auch nicht enttäuscht werden, falls es mit einem Projekt oder etwas anderem, das man sich vorgenommen hat, nicht klappt." Miesmacher sind höchst selten unbeschwert. Sie können sich auch nicht mit jemandem freuen, der gerade einen neuen Job oder eine Wohnung gefunden hat. Miesmacher sehen nur das Schlechte. Der Gedanke an einen Erfolg hat in ihrem Kopf - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/miesmacher-88 Tue, 02 Feb 2016 00:00:00 +0100 Gewohnheiten Gewohnheiten hat jeder von uns. Bei dem einen sind sie stärker ausgeprägt als beim anderen. Ohne diese sich ständig wiederholenden Verhaltensweisen würde uns etwas fehlen. Gewohnheiten sorgen dafür, dass man sich wohlfühlt. Sie geben Sicherheit und geschehen oftmals unbewusst. Erst wenn jemand darauf aufmerksam gemacht wird, dass er/sie beispielsweise immer vor dem Schlafengehen noch ein Glas Milch mit Honig trinkt, kommt die Antwort: "Das bin ich so gewohnt." Gewohnheiten machen einen Teil unserer Persönlichkeit aus. Menschen, die besonderen Wert auf strukturierte Abläufe legen, neigen eher zu immer denselben Verhaltensweisen als diejenigen, denen es schnell langweilig wird. Solange jeder sich dabei wohlfühlt, sind - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/gewohnheiten-87 Tue, 26 Jan 2016 00:00:00 +0100 Tagträume Tagträume kennt ein jeder von uns. Ob beim Frühstück oder in der Bahn, beim Arzt im Wartezimmer oder im Büro am Schreibtisch. Es passiert einfach. Man sitzt nur so da, starrt vor sich hin und vergisst alles um sich herum. Auch die Zeit spielt keine Rolle mehr. Tagträume tun uns gut. Sie sind nie mit schlechten, bedrückenden oder Angst machenden Inhalten verbunden. Wir empfinden diesen Schwebezustand als angenehm. Tagträume bieten uns eine fantastische Möglichkeit, mal abzuschalten. Peinlich, aber meistens nicht wirklich schlimm, könnte es werden, wenn jemand, zum Beispiel der Chef, etwas von uns Tagträumern wissen möchte und mehrere Versuche braucht, bevor er die gewünschte Auskunft bekommt. Für die Kreativen unter - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/tagtraeume-86 Mon, 18 Jan 2016 00:00:00 +0100 Respekt Respekt ist der Schlüssel für ein friedvolles Zusammenleben. Niemand hat das Recht, seine Mitmenschen zu beleidigen, sie zu überfallen, zu bestehlen, sie anzufassen, wenn sie das nicht wollen oder sie unsittlich zu berühren! Dabei ist es vollkommen gleichgültig, woher einer kommt, wie er aussieht und aus welchen Beweggründen er handelt! Dieser Blog ist unpolitisch. Ich lasse mich nur in seltenen Fällen dazu hinreißen, ein persönliches Statement zu aktuellen Themen oder Ereignissen abzugeben. Doch heute muss es sein! Das überaus respektlose Verhalten derjenigen, die Frauen sexuelle Gewalt zugefügt haben und beabsichtigen, dies auch in Zukunft so zu halten, kann nicht unkommentiert bleiben. Es ist schäbig, beängstigend, ja - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/respekt-85 Tue, 12 Jan 2016 00:00:00 +0100 Ein neues Jahr hat begonnen – schauen wir zuversichtlich nach vorn Schauen wir zuversichtlich nach vorn. Alle reden darüber, wie schrecklich das letzte Jahr 2015 war und sie haben ohne Zweifel recht damit. Umso wichtiger finde ich es nun, nicht zu verzagen, sondern das vor uns liegende hoffnungsvoll anzugehen. Gerade jetzt ist es wichtig, eigene Ziele noch fester ins Auge zu fassen und sie mutig zu verfolgen. Jeder von uns hat andere, aber eigentlich wollen wir doch alle dasselbe: Sicherheit, Freiheit, Geborgenheit, Anerkennung und Liebe. Wenn wir zusammenhalten, respektvoll miteinander umgehen und unseren Egoismus ein wenig zügeln, kann die Welt ein kleines bisschen besser werden. Keine Angst! Das soll keine Predigt sein. Ich wünsche mir einfach nur etwas mehr menschliche Wärme – im Großen - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/ein-neues-jahr-hat-begonnen-schauen-wir-zuversichtlich-nach-vorn-84 Mon, 04 Jan 2016 00:00:00 +0100 Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch! Liebe Leserin, lieber Leser, nur noch drei Tage, dann ist es wieder so weit und die Menschen versammeln sich unter dem Weihnachtsbaum. In Deutschland jedenfalls ist der Heiligabend dafür vorgesehen, andere Länder konzentrieren sich auf den 25. Dezember und hier in Spanien werden die Geschenke sogar erst am Dreikönigstag, also am 6. Januar verteilt. Aber aufs Schenken allein kommt es ja nicht an. Besonders nach diesem Jahr 2015 haben viele von uns das Bedürfnis, mit ihren Lieben zusammen zu sein und ein paar ruhige harmonische Tage zu genießen. Ich wünsche es Ihnen. Und dann steht uns ein neues Jahr ins Haus. Für 2016 wünsche ich Ihnen und mir, immer ein Fünkchen Hoffnung im Herzen, mag es in der Welt auch noch so brutal - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/frohe-weihnachten-und-einen-guten-rutsch-83 Mon, 21 Dec 2015 00:00:00 +0100 Wie finde ich ein gutes Buch? Wie finde ich ein gutes Buch? Und wann kann man überhaupt davon sprechen? Diese Fragen treiben nicht nur mich als Leserin, sondern viele Leute um. Wonach soll man auf der Suche nach interessanter Lektüre gehen? Die Ranglisten der großen Internet-Buchhandlungen? Was sagt ein Platz unter den ersten hundert in der Bestseller-Liste überhaupt über den Inhalt eines Werkes aus? Ich fürchte, wenig. Auch Rezensionen sind meiner Ansicht nach keine große Hilfe, bei der Buchauswahl. Meistens haben sie keinen Tiefgang und sie sind individuell, was ihre Aussagekraft in Frage stellt. Wäre da noch die Leseprobe. Das ist schon mal eine gute Möglichkeit, sich dem Roman, Krimi oder Jugendbuch anzunähern. Auf diese Weise kann man den - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/wie-finde-ich-ein-gutes-buch-82 Mon, 14 Dec 2015 00:00:00 +0100 Mitgefühl Mitgefühl mit anderen zu haben, ist wichtig. Es schafft Nähe und kann eine gute Basis für dauerhafte Freundschaften sein. Um uns in die Lage trauriger, glücklicher, wütender, verzweifelter oder ängstlicher Personen hineinzuversetzen, müssen wir die Dinge mit ihren Augen sehen. Wie bei so vielem, kommt es auch hier auf das richtige Maß an. Für mich als Autorin ist es unverzichtbar, Mitgefühl mit den Protagonisten meiner Geschichten aufzubringen, auch wenn mir dies, am Schreibtisch sitzend, manchmal schwerfällt. Stellen Sie sich doch nur einmal folgendes vor: Strahlend helles Sonnenlicht durchflutet Ihr Arbeitszimmer und Sie wollen über ein kleines Mädchen schreiben, das bei Nacht Angst vor der Dunkelheit hat. - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/mitgefuehl-81 Mon, 07 Dec 2015 00:00:00 +0100 Die Rosarote Brille Die rosarote Brille ist eine wunderbare "Erfindung" – und sie tut so gut. Wer durch sie hindurchschaut, dem erscheint die Welt als ein Paradies. Die rosarote Brille lässt uns träumen. Alles ist ganz leicht. Wünsche gehen in Erfüllung. Es geschehen nur angenehme Dinge. Die Menschen sind freundlich. Probleme haben hier keinen Platz. Grau wird bunt, Dunkelheit zu einem strahlenden Leuchten. Die rosarote Brille ist etwas für naive Leichtgläubige, die nur das Gute im Menschen sehen. In Maßen verwendet, gibt sie uns Kraft. Sie macht, dass wir uns wohl und sicher fühlen. Manchmal muss man nur kurze Zeit hindurchschauen, damit es einem besser geht. Und wenn andere sich darüber lustig machen, stehen Sie ruhig dazu, sie zu - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/die-rosarote-brille-80 Mon, 30 Nov 2015 00:00:00 +0100 Ein schönes Zuhause Ein schönes Zuhause, das ist doch etwas Feines! Besonders jetzt im Herbst, wenn der Sturm den Regen übers Land peitscht und die Tage kälter und ungemütlich werden. Machen wir es uns in den eigenen vier Wänden doch so richtig behaglich. Bei Kerzenlicht, Kaffee oder Tee und Kuchen, eine Decke zum Einkuscheln und ein spannendes Buch dazu - Da können die Sorgen der Welt auch mal für ein paar Stunden draußen bleiben. Ein schönes Zuhause zu haben, ist wichtiger als man meint. Es ist eine Kraftquelle, bietet Sicherheit und Schutz. Daheim können wir uns geben, wie wir sind – solange wir die üblichen Regeln des nachbarschaftlichen Zusammenlebens einhalten. Sich sein Zuhause schön einzurichten, macht Spaß. Wie es gestaltet - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/ein-schoenes-zuhause-79 Mon, 23 Nov 2015 00:00:00 +0100 Tanzen Tanzen – dieser Begriff steht in erster Linie für körperliche Bewegungen zu Musik. Irgendwann einigte man sich darauf, es nach bestimmten Regeln zu tun und so entstanden die Standardtänze wie Walzer, Discofox und Cha-Cha-Cha, die viele von uns aus der Tanzschule kennen. Vorab vereinbarte Schrittfolgen einzuhalten, kann besonders dann sinnvoll sein, wenn man zu zweit oder in der Gruppe tanzt. Sie sind aber keine Voraussetzung dafür. Gerade heutzutage wollen sich viele Leute lieber allein zu lauter Musik bewegen. Dagegen ist nichts einzuwenden und es geht sogar auch gleichzeitig mit mehreren Tänzern auf einmal, beispielsweise in der Disco oder bei Workshops. Auf der Tanzfläche einer Discothek ist jede/r willkommen. Ob mit oder - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/tanzen-78 Sun, 15 Nov 2015 00:00:00 +0100 Erwartungen Erwartungen sind eine komplexe Angelegenheit. Sie können zu hoch oder zu niedrig sein und manchmal hat man gar keine. Dann müssen sie geweckt werden. Das kann aber auch schiefgehen und zu Enttäuschungen führen, etwa bei falschen Erwartungen. Die Werbung ist voll davon. Sie gaukelt uns ständig vor, wie toll Produkt XY ist und in der Realität sieht die Sache dann ganz anders aus. Oder kennen Sie dass auch? In der Zeitung erscheint die Rezension über den neuesten Film eines sehr bekannten erfolgreichen Regisseurs. Sein Werk wird hochgelobt. Die Machart sei faszinierend, die Wahl der Schauspieler exzellent, ganz abgesehen von der spannenden Story. Ist doch klar, dass bei vielen Leuten eine hohe Erwartung an den Streifen entsteht - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/erwartungen-77 Mon, 09 Nov 2015 00:00:00 +0100 Buchtipp: "Das Lavendelzimmer" von Nina George Ich konnte es nicht aus der Hand legen. Er weiß genau, welches Buch welche Krankheit der Seele lindert: Auf seinem Bücherschiff, der »literarischen Apotheke«, verkauft der Pariser Buchhändler Jean Perdu Romane wie Medizin fürs Leben. Nur sich selbst weiß er nicht zu heilen, seit jener Nacht vor 21 Jahren, als die schöne Provenzalin Manon ging, während er schlief. Sie ließ nichts zurück außer einem Brief – den Perdu nie zu lesen wagte. Bis zu diesem Sommer. Dem Sommer, der alles verändert und Monsieur Perdu aus der kleinen Rue Montagnard auf eine Reise in die Erinnerung führt, in das Herz der Provence und zurück ins Leben. Ein Roman, der einem noch lange im Gedächtnis bleibt. Nicht nur die ungewöhnliche Idee, mit - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/buchtipp-das-lavendelzimmer-von-nina-george-76 Mon, 02 Nov 2015 00:00:00 +0100 Platzwechsel Ein Platzwechsel kann nicht schaden. Was ich damit meine? Nun ja, probieren Sie es doch einmal aus und setzen Sie sich nicht - wie immer - auf denselben Stuhl am Tisch. Ob in der Familie oder allein. Wir Menschen sind Gewohnheitstiere und mögen es, den üblichen Platz einzunehmen. Niemand kommt auf die Idee, am liebgewonnenen Sitz zu zweifeln. Dabei kann es interessant sein, die Küche oder das Wohnzimmer aus einer völlig anderen Perspektive zu erleben. Die Lichtverhältnisse, das Gefühl für den Raum und die Aufteilung der Möbel werden neu wahrgenommen. Dadurch kommt unser Gehirn in Schwung. Die Fantasie wird angeregt und vielleicht schauen wir wieder genauer hin. Der oft so graue Alltag wird nicht bunter, wenn man auf einem - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/platzwechsel-75 Mon, 26 Oct 2015 00:00:00 +0100 Zeit zum Kuscheln Zeit zum Kuscheln ist eigentlich immer. Das gilt jedenfalls für mich. Ich tue es für mein Leben gern und sollte es mal nicht möglich sein, weil der liebe Mensch an meiner Seite fehlt oder er keine Lust dazu hat, schmuse ich mit meiner Katze Hanni. Sie erinnern sich? Das ist die Besucherin auf meinem Schreibtisch, wenn neue Geschichten, Bücher oder Blogeinträge entstehen. Kuscheln entspannt und macht Spaß. Was gibt es Schöneres, als die Wärme und den Atem des Anderen zu spüren, sich an ihn zu schmiegen, das Gefühl der Gemeinschaft und der Verbundenheit miteinander auszukosten? Hier geht es um Nähe und Vertrauen. Noch behaglicher wird es auf dem Sofa oder im Bett, wenn der Wind Regentropfen gegen die Fensterscheibe prasseln - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/zeit-zum-kuscheln-74 Thu, 15 Oct 2015 00:00:00 +0200 Musik Ohne Musik geht bei mir gar nichts! Ich mag sie in jeglicher Form. Ob aus dem Radio oder von CD, als mp3, in einem Konzert, auf der Straße, in der Metro oder als unverzichtbares Element in einem Film. Wenn sie mit Leidenschaft und Gefühl komponiert und arrangiert worden ist, zum jeweiligen Ambiente passt und meiner Stimmungslage entspricht, empfinde ich sie als eine echte Bereicherung. Am liebsten mag ich handgemachte Livemusik. Die Darbietung muss nicht perfekt sein, aber von Herzen kommen. Wenn sich Leute auf einer Party zusammentun, um mit Gitarre und Gesang ein Stück zum Besten zu geben, haben sie meine Sympathie. Wenn jemand am Klavier sitzt und etwas von Bach oder den Beatles spielt, höre ich ihm gern zu. - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/musik-73 Thu, 08 Oct 2015 00:00:00 +0200 ... und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne ... Diese Worte stammen aus Hermann Hesses Gedicht "Stufen", das auch in seinem Roman "Das Glasperlenspiel" vorkommt. Jetzt wollen Sie bestimmt wissen, wie ich ausgerechnet auf diese Worte komme, wo die Zeiten doch ganz und gar nicht nach einem Neuanfang aussehen? Was soll ich Ihnen sagen? Genau deshalb! Wenn man die Nachrichten sieht, könnte man meinen, wir Menschen schlagen uns nur noch gegenseitig die Köpfe ein, vertreiben ganze Völker, führen Kriege, während andere sich daran bereichern und eigentlich ist niemand mehr sicher. Ich werde jetzt kein politisches Statement abgeben, aber wenn alles um uns herum im Chaos zu versinken droht, brauchen wir keine Endzeitstimmung, sondern Hoffnung und Zuversicht, um einen Neuanfang - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/und-jedem-anfang-wohnt-ein-zauber-inne-72 Thu, 01 Oct 2015 00:00:00 +0200 Herbstanfang Heute beginnt der Herbst. Ich freue mich auf diese bunte Jahreszeit. Nicht nur der Frühling ist ein echtes Highlight, was leuchtende Farben betrifft. Auch an den roten, orangenen und gelben Blättern, die im Sonnenlicht des sogenannten goldenen Oktobers erstrahlen, kann ich mich gar nicht sattsehen. Und dann die vielen leckeren Sachen, die es jetzt wieder zu Essen und zu Trinken gibt: Zwiebelkuchen, Federweißer, Kirbiscreme, die vielen Eintöpfe, ein heißer Tee zum Apfelkuchen an einem verregneten Nachmittag … Herbstzeit ist Lesezeit. Für mich gibt es nichts Gemütlicheres, als mit einem Buch auf dem Sofa zu sitzen, wenn der Sturm ums Haus fegt und man sich in eine weiche warme Decke einkuscheln kann. Und mit reichlich - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/herbstanfang-71 Wed, 23 Sep 2015 00:00:00 +0200 Wer ein Ziel hat, der kann sich glücklich schätzen Wer ein Ziel hat, der kann sich glücklich schätzen. Und sei es auch noch so seltsam! Wir Menschen streben nach etwas. Der Eine mehr, der Andere weniger intensiv. Das war schon immer so. Es gehört einfach zu unserem Naturell. Ein Ziel zu haben, tut gut. Es braucht nicht groß zu sein, wobei dies immer im Auge des Betrachters liegt und auf dessen Bewertung ankommt. Die Bewältigung eines einzigen Tages reicht ihm vielleicht schon, um am Abend glücklich zu sein. Oder es genügt, eine Aufgabe erfüllt, eine Besorgung erledigt zu haben. Unser Ziel muss es nicht sein, die Welt zu verändern. Wer schafft das schon? Es sollte vielmehr darum gehen, sich realistische Ziele zu setzen, weil so die Chance besteht, sie mit ein wenig - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/wer-ein-ziel-hat-der-kann-sich-gluecklich-schaetzen-70 Thu, 17 Sep 2015 00:00:00 +0200 Fernsehtipp: Über den Tag hinaus Fernsehtipp: Über den Tag hinaus – 09.09.2015 | 88:55 Min. | UT | Verfügbar bis 16.09.2015 | Quelle: Das Erste Absolut empfehlenswert! Aber schauen Sie selbst: Walter Singer ist 83 Jahre alt und krank. Als Arzt weiß er, dass ihm nicht mehr viel Zeit bleibt. Ein letztes Mal will er Menschen und Orte besuchen, die in seinem Leben eine große Bedeutung hatten. Said soll ihn fahren, doch das Taxiunternehmen schickt ihm stattdessen Greta. Walter Singer ist davon nicht begeistert, aber auch Greta hat weder Lust noch Zeit, den alten Herrn den ganzen Tag zu fahren. Abgehetzt und - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/fernsehtipp-ueber-den-tag-hinaus-69 Thu, 10 Sep 2015 00:00:00 +0200 Ein neues Buch und eine neue Homepage! Ein neues Buch und eine neue Homepage! Das macht Spaß! Ab sofort ist das neue Buch bei Amazon erhältlich. Ich bin echt gespannt, wie Ihnen meine zehn Kurzgeschichten gefallen werden. Dasselbe gilt für die neu gestaltete Homepage. Ein fleißiger Engel hat sich in den letzten Wochen darangemacht und sie überarbeitet. Was wäre ich ohne diese liebe unverzichtbare Person? Sie heißt Sabrina und ist mein Ein und Alles. Anders kann ich es nicht beschreiben. Ihr verdanke ich das Erscheinen meiner Bücher. Und Sie können sie nun lesen. Viel Vergnügen dabei. Ihre Marina - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/ein-neues-buch-und-eine-neue-homepage-68 Wed, 02 Sep 2015 00:00:00 +0200 Mein neues Buch Mein neues Buch erscheint in Kürze und, was soll ich Ihnen sagen? Ich bin schon ganz aufgeregt. Es hat den Titel "Esperanza – von Hoffnung und Liebe, Mut und Zuversicht" und besteht aus zehn Kurzgeschichten, also mal keine Krimis. Auf die Vielseitigkeit kommt es mir an. Wer will schon immer dasselbe lesen? Sie etwa? Für mich ist jedes Buch wie eine ganz eigene Welt, die es zu entdecken gilt. Haben Sie auch Lust darauf? Dann nehmen Sie sich doch die Zeit und tauchen Sie ein in die Welt von zehn Frauen, die – jede auf ihre ganz individuelle Art und Weise – mit den Herausforderungen des Lebens - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/mein-neues-buch-67 Thu, 27 Aug 2015 00:00:00 +0200 Kinder, wie die Zeit vergeht! Kinder, wie die Zeit vergeht! Wer kennt diesen Spruch nicht? Aber es stimmt. Genau heute vor einem Jahr habe ich meinen allerersten Blog-Eintrag für diese Seite – und überhaupt – verfasst. Und was soll ich sagen? Es macht mir immer noch einen Heidenspaß, mir jede Woche etwas Neues für Sie, die Leser, einfallen zu lassen. Zum Glück ist es mir bisher auch immer gelungen :-) Abgesehen von einer kleinen Pause, die ja fast alle von uns im Sommer einlegen, empfinde ich es als große Bereicherung, meine Gedanken niederzuschreiben und sie mit Ihnen zu teilen. Ich freue mich schon auf das nächste Jahr. Herzliche Grüße Ihre Marina - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/kinder-wie-die-zeit-vergeht-66 Tue, 18 Aug 2015 00:00:00 +0200 Freizeit Freizeit, mal abschalten und den Alltagsstress hinter sich lassen! Danach sehnen sich besonders jetzt im Sommer viele von uns. Die Arbeit kann warten! Sollen andere sich um unerledigte Aufträge kümmern oder Geschäftstermine wahrnehmen! Lassen Sie doch einfach mal die Seele baumeln, vielleicht in einer Hängematte in Ihrem Garten, bei einem kühlen Drink und einem guten Buch? An sehr heißen Tagen bieten sich Abendspaziergänge an. Es ist dann nicht mehr so stickig und Bewegung tut schließlich jedem gut. Sie könnten auch ein Eis essen gehen, an einen Badesee fahren, die Garage aufräumen, den Rasen mähen, sich mit Freunden treffen oder Sie machen einfach mal gar nichts. Aber das ist leichter gesagt, als getan. Für viele von uns - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/freizeit-65 Thu, 09 Jul 2015 00:00:00 +0200 Heiße Zeiten Es ist so heiß. Da rinnt der Schweiß. Die Gedanken drehen sich im Kreis. Ich kann nicht mehr! Ich will ein Eis! Der Sommer ist da. Alle rufen: "Hurra!" Das wird ein tolles Jahr! Ist doch klar. Die Sonne scheint und jeder meint, nun ist es endlich mal so weit für eine schöne Urlaubszeit Die Badesachen sind rasch gepackt. Manche gehen ja sogar am liebsten nackt. Ferien sind immer sche. Egal, ob in den Bergen, am Meer oder an einem See. Ihre Marina - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/heisse-zeiten-64 Thu, 02 Jul 2015 00:00:00 +0200 Ich will … Ich will, … und zwar immer das, was ich gerade nicht habe. An freien Tagen könnte ich mir gut vorstellen, zu arbeiten und umgekehrt. Wenn Schokolade oder Lakritz im Haus sind, ist mein Verlangen danach gar nicht mehr so groß, aber wehe, sie fehlen. Dann dreht sich alles um diese süßen Sachen. Woher kommt das? In der heutigen Zeit geht es eigentlich ständig ums Haben. Wir alle streben danach, möglichst vieles zu bekommen und zu haben, seien es Dinge, Zeit oder die Aufmerksamkeit anderer Leute. Etwas zu besitzen und es auch noch sein Eigentum nennen zu können, fühlt sich in der Regel gut an. Ist doch toll, wenn man sagen kann: "Dieses Auto gehört mir." Oder: "Das hier ist meine Wohnung, mein Haus, mein Boot … - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/ich-will-63 Thu, 25 Jun 2015 00:00:00 +0200 Entschuldigung Entschuldigung, dieses Wort hat es in sich. Als Kinder lernen wir, dass man sich beim Anderen für fieses, schlechtes, ungerechtes, unangebrachtes Verhalten ihm gegenüber zu entschuldigen hat. Einfach zuschlagen geht nicht. Jemanden anzuschreien erfordert eine Entschuldigung. Dem anderen Kind etwas wegzunehmen, ist verboten. Auch dafür muss man sich entschuldigen. Wer das nicht gelernt hat, wird in seinem späteren Leben immer versuchen, es zu vermeiden. Sich zu entschuldigen, fällt meist denjenigen schwer, die über kein besonders ausgeprägtes Selbstbewusstsein verfügen. Wer unsicher ist und sich nicht in seiner eigenen Mitte befindet, gesteht nur ungern einen Fehler ein. Genau darum handelt es sich bei einer Entschuldigung. - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/entschuldigung-62 Thu, 18 Jun 2015 00:00:00 +0200 Neues aus der Schreibstube Wer diesen Blog regelmäßig liest weiß, dass ich ab und zu über meine Aktivitäten am Schreibtisch berichte. Der nächste Roman ist in Arbeit und er bereitet mir ein großes Vergnügen. Vor einiger Zeit habe ich ein weiteres, sehr interessantes Arbeitsfeld für mich entdeckt: Das Verfassen von Kurzgeschichten. Im Gegensatz zu Romanen sind sie rasch erzählt. Das gibt ihnen ein gewisses Tempo und mir, als Autorin, das auch mal gute Gefühl, eine Sache abschließen zu können. Kurzgeschichten haben es in sich. Es ist eine Herausforderung, auf begrenztem Raum sinnvolle, unterhaltsame, spannende, emotionsgeladene Storys zu entwickeln und es macht Spaß. Meine Kurzgeschichten haben alle eine positive Botschaft. Es geht um Hoffnung, - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/neues-aus-der-schreibstube-61 Thu, 11 Jun 2015 00:00:00 +0200 Wie romantisch! Für alle, die ein wenig träumen wollen: Ein Sonnenaufgang am Strand, wie romantisch! Ein Liebesbrief, wie romantisch! Ein Kuss bei Regen unterm Schirm, wie romantisch! Ein Strauß rote Rosen als Liebesbeweis, wie romantisch! Ein Abendessen bei Kerzenlicht, wie romantisch! Ein goldener Ring im Dessert versteckt, wie romantisch! Ein Ausritt zu zweit im Wald, wie romantisch! Ein Picknick auf einer Lichtung, wie romantisch! Eine Kutschfahrt, wie romantisch! Ein Maiwochenende zu zweit in Paris, wie romantisch! Ein verwunschener Garten, als Treffpunkt für Verliebte, wie romantisch! Ein verträumter Blick in den Sternenhimmel an der Reling eines Schiffes, wie romantisch! Eine einsame Berghütte für zwei mit einem - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/wie-romantisch-60 Wed, 03 Jun 2015 00:00:00 +0200 Überraschungen Überraschungen haben es in sich. Sie können gut oder fatal sein. Eines ist ihnen allen gemeinsam: Sie kommen immer unerwartet. Böse Überraschungen will niemand. Nicht selten jagen sie einem einen riesigen Schrecken ein und verursachen Stress. Flexibilität sowie wohlüberlegtes aber auch rasches Handeln sind dann gefragt. Sie kommen nach Haus und stellen fest, dass bei Ihnen eingebrochen wurde! Eine böse Überraschung! Sie sind mit dem Auto auf einer verlassenen Landstraße unterwegs und der Motor macht schlapp. Das Handy, mit dem Sie den Pannendienst benachrichtigen wollen, hat kein Netz. Eine böse Überraschung! Sie beißen genüsslich in ein Brötchen und verlieren eine Zahnkrone. Eine böse Überraschung! Sie - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/ueberraschungen-59 Thu, 28 May 2015 00:00:00 +0200 Ein Bild sagt mehr als tausend Worte Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Diesen Satz kennen wir alle. Bilder bestimmen unser Leben. Wir sind überall von ihnen umgeben. Sei es im Fernsehen, am Computer, in Zeitschriften und Büchern, in unserer realen Welt oder in der Fantasie. Selbst im Schlaf tauchen sie als Träume vor unserem inneren Auge auf. Ob in schwarzweiß oder in Farbe. Sie sind immer da. Als Fotos lassen sie Erinnerungen an früher aufleben, als Filme erzählen sie bildhaft Geschichten. Auf Leinwand gebannt erlangt eine Abbildung, wenn auch nur selten, ungeahnte Werte und der Maler wird unsterblich. Ob einem das Kunstwerk gefällt, liegt bekanntlich im Auge des Betrachters. Unsere Sprache enthält unzählige bildhafte Ausdrücke und Redewendungen, - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/ein-bild-sagt-mehr-als-tausend-worte-58 Wed, 20 May 2015 00:00:00 +0200 Geheimnisse Geheimnisse haben viele Fassetten. Sie können spannend, aufregend, belastend sein. Sie isolieren einen vom Rest der Welt. Geteilte Geheimnisse dagegen schweißen einen mit dem Mitwisser zusammen. In der Vorweihnachtszeit haben sie Hochkonjunktur. Jeder von uns will seine Liebsten mit etwas Schönem überraschen. Die Lebensdauer dieser Geheimnisse ist überschaubar. Sie endet spätestens am 24. Dezember. Dem Einen oder der Anderen fällt es schwer, bis zum Weihnachtsfest dichtzuhalten und nicht schon vorher alles auszuplaudern. Hat man es dann doch geschafft, freut sich der Beschenkte hoffentlich über das Präsent und die Aufregung und die Spannung haben sich gelohnt. Geheimnisse machen nicht immer glücklich. Sie können sogar - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/geheimnisse-57 Wed, 13 May 2015 00:00:00 +0200 Wie das Leben so spielt Manchmal fügt sich einfach alles und dann denkt man mit einem Lächeln: "Wie das Leben so spielt. Zufall oder was?" Hier drei Beispiele: Ihnen kommt eine Schulfreundin in den Sinn, die Sie vor langer Zeit aus den Augen verloren haben und Sie fragen sich, was wohl aus ihr geworden sein mag. Sie würden sie gern wiedersehen, aber bei dem vielen Alltagsstress schaffen Sie es einfach nicht, ihre neue Anschrift in Erfahrung zu bringen. Kurz darauf – Sie haben die Freundin inzwischen beinahe vergessen – liegt eine Einladung zum nächsten Klassentreffen im Briefkasten. Der Absender ist besagte Freundin. Zufall oder was? Sie suchen eine Wohnung. Sie schauen ins Internet, sprechen Kollegen und Freunde darauf an und gehen die - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/wie-das-leben-so-spielt-56 Wed, 06 May 2015 00:00:00 +0200 Verzeihen kann ein Schlüssel sein Verzeihen kann ein Schlüssel sein. Wer verzeiht, macht sich frei von Hass und Verbitterung. Wer verzeiht, braucht keine Rachegedanken zu hegen. Wer verzeiht, zeigt Verständnis für sein Gegenüber. Wer verzeiht, ist gnädig. Wer verzeiht, lässt die Vergangenheit hinter sich. Wer verzeiht, kann vergessen. Wer verzeiht, ist wieder ganz bei sich selber. Wer verzeiht, kann eines Tages loslassen. Wer verzeiht, kann nach vorne schauen. Wer verzeiht, findet seinen eigenen inneren Frieden. Wer seinen eigenen inneren Frieden gefunden hat, hat eine gute Chance auf ein friedvolles Zusammenleben mit seinen Mitmenschen. Aber es ist schwierig. Immerhin braucht man dafür Größe, Nachsicht und Reife. Wer mit sich im Reinen ist, dem - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/verzeihen-kann-ein-schluessel-sein-55 Mon, 27 Apr 2015 00:00:00 +0200 Beim Schreiben bin ich selten allein Beim Schreiben bin ich selten allein. Meistens liegt meine Katze Hanni neben der Computertastatur zusammengerollt auf meinem Schreibtisch. Sie macht diesen Platz zu einem gemütlichen, heimeligen Ort. Hannis gelbe Augen sind eine wunderbare Inspiration für mich. Ich brauche sie nur anzuschauen und schon entstehen neue Charaktere, die dem Verlauf einer Geschichte eine lustige, spannende oder auch traurige Wendung geben. Mein nächstes Buch ist bereits in Arbeit. Ich liebe es, mir Geschichten auszudenken, Texte für diesen Blog zu verfassen und Sie, liebe Leserinnen und Leser, dafür zu begeistern. Ihre Marina - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/beim-schreiben-bin-ich-selten-allein-54 Mon, 20 Apr 2015 00:00:00 +0200 Buchtipp: "Der Duft von Tee" von Hannah Tunnicliffe Buchtipp: "Der Duft von Tee" von Hannah Tunnicliffe - Link zum Buch auf Amazon Grace blickt voller Zuversicht in die Zukunft, als sie ihren Mann in ein neues Leben nach Macao begleitet. Doch kurz nach ihrer Ankunft erfährt sie, dass sich ihr Traum von einer eigenen Familie nicht erfüllen wird. In ihrem Schmerz besinnt sich Grace auf ihre Leidenschaft, das Backen, und eröffnet ein Café. Im Lillian’s serviert sie nicht nur Tee und raffinierte Macarons, sondern begegnet auch Menschen, die ihr Leben verändern … Dieses Buch ist unbedingt lesenswert. Schon das Inhaltsverzeichnis - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/buchtipp-der-duft-von-tee-von-hannah-tunnicliffe-53 Tue, 14 Apr 2015 00:00:00 +0200 Wieder Kind sein Haben Sie nicht auch manchmal Lust, wieder Kind zu sein? Es wäre so herrlich, alles stehen und liegenzulassen! Sollen Andere doch mal Verantwortung übernehmen! Wer will schon ständig bei seinen Taten auf die Konsequenzen achten? Das macht keinen Spaß. Darum sage ich: Weg mit der Vernunft! Fort mit den Bedenken! Spontanität ist angesagt! Zumindest in der Fantasie. Hier ist alles möglich. Kinder denken anders als wir Erwachsenen. In ihrer Welt ist alles erlaubt, mag uns die eine oder die andere Idee auch noch so verrückt erscheinen. Es gibt bestimmt etwas, das Sie immer schon einmal tun wollten. Womöglich haben Sie sich aber nie getraut, weil es zu abwegig, zu absurd, peinlich, evtl. so gar verboten ist? Kein Problem! Fassen - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/wieder-kind-sein-52 Tue, 07 Apr 2015 00:00:00 +0200 Überwältigende Resonanz! Welch eine überwältigende Resonanz! Damit hätte ich niemals gerechnet! Am vergangenen Freitag und Samstag war "Tödliches Geschenk" kostenlos bei Amazon zu haben. Bereits wenige Stunden nach Beginn der Aktion befand es sich unter den 100 gefragtesten kostenlosen Büchern und kletterte unaufhörlich nach oben. In der Sparte der Krimis landete es am Samstag sogar auf Platz 1! Das erfüllt mich mit großer Freude. Ihre Marina - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/ueberwaeltigende-resonanz-51 Mon, 30 Mar 2015 00:00:00 +0200 Warum nicht auch mal etwas verschenken? "Warum nicht auch mal etwas verschenken?", dachte ich mir und deshalb ist mein Buch am Freitag, den 27.03.2015 und am Samstag, den 28.03.2015 kostenlos bei Amazon zu haben. Jemandem ein Geschenk zu machen, bringt Spaß. Erst recht, wenn es außer der Reihe und überraschend geschieht. Das Präsent muss nicht aufwändig oder teuer sein. Jemanden mit einer Aufmerksamkeit zu erfreuen, ihn spüren zu lassen, dass man an ihn gedacht hat, macht es zu etwas ganz besonderem. Dafür ist kein Geburtstag oder Weihnachtsfest nötig. Im Gegenteil! Ich finde, gerade die kleinen, von Herzen kommenden Geschenke, Präsente, Aufmerksamkeiten zwischendurch, erhellen unseren Alltag. Sie können auch sich selber beschenken. Wie wäre es mit einer - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/warum-nicht-auch-mal-etwas-verschenken-50 Mon, 23 Mar 2015 00:00:00 +0100 Freunde sind wie Sterne Freunde sind wie Sterne. Man sieht sie nicht immer. Aber sie sind da. Seitdem ich neulich diesen Spruch gehört habe, begleitet er mich. Freunde sind etwas ganz besonders wertvolles. Es ist eine echte Bereicherung, welche zu haben und zu wissen, dass man sich immer und jederzeit hundertprozentig auf sie verlassen kann. Echte Freundschaften entstehen meistens in frühen Jahren. Da ist das Mädchen mit dem man bereits in der Sandkiste gespielt hat und das auch noch im Erwachsenenalter zu den besten Freunden zählt. Oder der Junge, welcher neben einem die Schulbank gedrückt - und den man bis jetzt nicht aus den Augen verloren hat, obwohl er woandershin gezogen ist. Sieht man sich wieder, ist es - selbst nach Jahren - als wäre es - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/freunde-sind-wie-sterne-49 Mon, 16 Mar 2015 00:00:00 +0100 Farbenfreude Farbenfreude, allein schon dieses Wort macht mir Spaß. Es lässt mich an sattgrüne Wiesen, auf denen Kühe weiden, denken, einen Abendhimmel, der sich mit Wolken schmückt, die rosa, orange leuchten, an ein tiefblaues Meer mit seiner strahlend weißen Gischt, welche auf den Strand trifft und an die knusprig, braune Kruste eines frisch gebackenen Brotes, das soeben aus dem Ofen kommt. Farben sind ein Lebenselexir. Ohne sie geht gar nichts. Wir Menschen sind Augen-Wesen. Den größten Teil unserer Sinnesreize nehmen wir visuell auf, um sie weiterzuverarbeiten, zu analysieren und darauf zu reagieren. Es ist also nicht verwunderlich, dass Farben eine sehr bedeutende Rolle in unserem Leben spielen. In grauer Vorzeit brauchten wir die - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/farbenfreude-48 Mon, 09 Mar 2015 00:00:00 +0100 Erfolgserlebnisse sind wie Schätze Erfolgserlebnisse sind wie Schätze. Wir alle mögen und brauchen sie. Es gibt keine Garantie dafür, welche zu haben. Das macht sie so wertvoll. Wer von uns träumt nicht davon, sich mit einer guten Leistung oder durch eine gelungene Aktion hervorzutun und bewundert zu werden? Es fühlt sich toll an, wenn einem die Anderen applaudieren. Für kurze Zeit steht man im Mittelpunkt und hat die volle Aufmerksamkeit der Zuschauer. Ob als Kind bei einer Schulaufführung der Theatergruppe oder auf dem Siegerpodest des Leichtathletikwettbewerbes. Ob als Jahrgangsbeste(r) der Abiturprüfung oder mit der absolut perfekten Abschlussarbeit für die Gesellenprüfung zum(r) Tischler(in), Konditor(in), Friseur(in). Ich wette mit Ihnen, diese Art - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/erfolgserlebnisse-sind-wie-schaetze-47 Mon, 02 Mar 2015 00:00:00 +0100 Stille Stille, die wünscht sich wohl jeder von uns ab und zu. Aber wir sind umgeben von Geräuschen. Das trifft nicht nur auf diejenigen von uns zu, die im Getöse einer pulsierenden Großstadt leben. Selbst auf dem Land ist es nie ganz still. Irgendwo ist immer etwas zu hören. Verkehrs- bzw. Baulärm, die Musik der Nachbarn oder die der eigenen Kinder, ein Rasenmäher, welcher selbstverständlich zu Feierabendbeginn in Gang gesetzt wird, Handwerkerarbeiten, die man ja auch irgendwann einmal erledigen muss, Haushaltsgeräte, wie Waschmaschine und Trockner und ähnliches. Manch einer reagiert empfindlicher auf die Geräusche des Alltags und es fällt ihm schwer, sich damit zu arrangieren, während andere Leute sogar an vielbefahrenen - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/stille-46 Mon, 23 Feb 2015 00:00:00 +0100 Zusammen geht vieles leichter Zusammen geht vieles leichter. Das klingt etwas abgedroschen. Ich möchte es mir trotzdem nicht nehmen lassen, darauf aufmerksam zu machen. Besonders in einer Zeit von Aggressionen und Streitigkeiten nimmt der Egoismus beinahe täglich zu. Einzelkämpfe haben Hochkonjunktur. In Familien, unter Nachbarn, in der Schule, in Firmen oder Vereinen, auf unseren Straßen - wo auch immer - kommt es zu unschönen Auseinandersetzungen. Wir halten uns in sozialen Netzwerken auf und sind immer erreichbar. Je mehr sogenannte Freunde jemand hat - ganz gleich, ob es virtuelle oder reale Personen sind - umso bedeutender, ja interessanter scheint er oder sie zu sein. Nur wenn es darum geht, sich mit anderen Leuten zusammenzutun, um schneller und - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/zusammen-geht-vieles-leichter-45 Tue, 17 Feb 2015 00:00:00 +0100 Schreiben tut gut Schreiben tut gut. Jetzt werden Sie sagen: "Liebe Frau Frank, Sie als Buchautorin müssen das ja so sehen. Es ist nicht jedem gegeben, Romane oder Krimis zu verfassen." Da stimme ich Ihnen zu. Und doch tun wir es jeden Tag. Ums Schreiben kommt man kaum noch herum. Fast jeder von uns sitzt Tag für Tag an der Computertastatur und gibt wichtige Daten, Texte, Briefe oder anderes ein. Auch das Handy wird überwiegend für schriftliche Mitteilungen verwendet. Aber es sind technische Mittel, die nur wenig über unsere Persönlichkeit aussagen. Ich möchte Ihnen das Schreiben von Hand mit einem Stift auf Papier nahelegen, mag es sich zunächst auch noch so ungewohnt anfühlen. Bleiben Sie dabei. Handgeschriebenes ist ein Unikat. Es ist - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/schreiben-tut-gut-44 Fri, 13 Feb 2015 00:00:00 +0100 Rituale - oder "immer dasselbe" Wer kennt das nicht? Es ist immer dasselbe: Wir stehen jeden Morgen auf, erledigen unseren Alltag und setzen uns Abend für Abend vor den Fernseher oder hören Musik. Dann geht es irgendwann, vielleicht sogar immer zur gleichen Uhrzeit, ins Bett, um am nächsten Morgen wieder fit zu sein. Auch die Wochenenden sehen eigentlich immer gleich aus: Jeden Samstag wird die Wohnung geputzt, der Großeinkauf gemacht und nachmittags geht es zum Sport oder man verbringt einige Stunden mit der Familie. Abends gibt es eine Show im Fernsehen und sonntags fährt man zu den Schwiegereltern. Wer von uns hat nicht schon einmal den Wunsch verspürt, auszubrechen, alles stehen und liegenzulassen und einfach abzuhauen? Es macht Spaß sich vorzustellen, - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/rituale-oder-immer-dasselbe-43 Fri, 06 Feb 2015 00:00:00 +0100 Streicheleinheiten für die Seele Das kann ich gut. Damit kenne ich mich aus. Wer das von sich sagen kann, versprüht Sicherheit, Selbstbewusstsein, Professionalität, ist souverän und glänzt mit seinen Fähigkeiten. Etwas zu beherrschen, macht Eindruck. Es hört sich gut an und vermittelt Stärke. Ob beruflich oder privat, spielt dabei kaum eine Rolle. Wer über ein Sachgebiet bestens informiert ist oder ein Hobby ausübt, bei dem er als Sieger dasteht, der kann mit Fug und Recht stolz auf sich sein. Jeder von uns hat eine oder sogar mehrere Begabungen. Die Kunst besteht darin, sie zu entdecken und zu fördern. Oft zeigen sie sich bereits im Kindesalter, werden aber nicht ernst genommen und verschwinden wieder in der Versenkung. Ein Mädchen, das auffällig oft - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/streicheleinheiten-fuer-die-seele-42 Tue, 27 Jan 2015 00:00:00 +0100 Ihr ganz persönliches Paradies Der Winter hat uns fest im Griff. Ich meine das nicht nur im Bezug auf das nasskalte, ungemütliche Wetter, sondern im übertragenen Sinn. Man braucht doch nur die Nachrichtensendungen der Radio- und Fernsehstationen zu verfolgen oder die Zeitungen aufzuschlagen und schon wird man mit den schlimmsten Meldungen über Krieg, Tod und Anschläge überhäuft. Ich finde das unerträglich! Geht es Ihnen vielleicht auch so wie mir? Würden Sie sich auch am liebsten auf einen anderen Planeten beemen lassen, um diesem Warnsinn zu entfliehen? Man soll die Augen nicht vor der Realität verschließen, aber ein gesunder Selbstschutz - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/ihr-ganz-persoenliches-paradies-41 Tue, 20 Jan 2015 00:00:00 +0100 Freiheit und Frieden für jeden von uns! Jeder zählt, denn er ist wichtig! Jeder zählt, denn er ist ein Unikat! Jeder zählt, finden wir seine Meinung auch nicht richtig. Jeder zählt, denn er ist einer von uns egal, welchen Glauben er hat! Ich wünsche jedem von uns Hoffnung, sind die Zeiten auch noch so kalt! Ich wünsche jedem von uns inneren Frieden, denn die Liebe zählt mehr, als rohe Gewalt! Ich wünsche jedem von uns einen sicheren Platz im Leben. Ihn zu finden, ist nicht leicht. Ich wünsche jedem von uns die wahre Liebe, unendlich groß und unerreicht. Jeder ist ein Teil von uns allen. Jeder einzelne gehört dazu. Jeder ist darauf angewiesen, anderen Leuten zu gefallen. Jeder von uns. Ja, auch du! Wir alle wollen die Gemeinschaft. Sie gibt uns Halt - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/freiheit-und-frieden-fuer-jeden-von-uns-40 Mon, 12 Jan 2015 00:00:00 +0100 Buchtipp: "Eines Tages, Baby" von Julia Engelmann "Eines Tages, Baby, werden wir alt sein, oh Baby, werden wir alt sein und an all die Geschichten denken, die wir hätten erzählen können." Julia Engelmanns Slam-Beitrag "One Day" hat über Nacht eine Welle der Begeisterung ausgelöst und Millionen Fans im Netz gefunden. Ihre Message, Träume endlich in die Tat umzusetzen, trifft den Nerv der Zeit. Denn in jedem von uns steckt so viel mehr! Und diese mitreißende Energie zeichnet alle Texte in ihrem ersten Buch "Eines Tages, Baby" aus. Mal zart, mal kraftvoll und immer berührend, ruft Julia Engelmann dazu auf, mutig zu sein, das Glück zu suchen und das Leben zu leben, bevor es zu spät ist – "Los!, schreiben wir Geschichten, die wir später gern erzählen" – Mit Illustrationen von - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/buchtipp-eines-tages-baby-von-julia-engelmann-39 Tue, 06 Jan 2015 00:00:00 +0100 Die schönsten Momente des Jahres Nun ist es fast vorüber, das Jahr 2014 und viele von uns ziehen ihr ganz persönliches Resümee. Wahrscheinlich berücksichtigen die meisten Leute dabei negative und positive Ereignisse. Man will ja einen ausgewogenen Blick auf die vergangenen zwölf Monate werfen. Dagegen ist nichts einzuwenden. Besonders aus Niederlagen und Krisen geht man ja bekanntlich gestärkt hervor. - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/die-schoensten-momente-des-jahres-38 Mon, 29 Dec 2014 00:00:00 +0100 Frohe Weihnachten Hallo zusammen! Mit diesem Blog-Eintrag wünsche ich Ihnen ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben und ein gesundes, glückliches Neues Jahr 2015. Auf dass Sie interessanten Menschen begegnen und all Ihre Wünsche in Erfüllung gehen. Ich wünsche Ihnen viele schöne Erlebnisse und dass Sie auch in dunklen Momenten den Glauben an eine strahlende Zukunft finden werden. Ihre Marina - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/frohe-weihnachten-37 Wed, 24 Dec 2014 00:00:00 +0100 Tief durchatmen Haben Sie heute schon mal tief durchgeatmet? Zu atmen, bedeutet zu leben. Wir tun es ohne darüber nachzudenken. Ob wach oder im Schlaf, es passiert einfach. Die Atmung begleitet und trägt uns durch unser ganzes Leben. Wir können sie beeinflussen, ihr Tempo verändern, die Luft anhalten, aber ohne geht nichts. Jeder Mensch hat seinen eigenen Rhythmus. Er lässt sich verändern und beispielsweise an den eines Anderen anpassen. Gemeinsames Atmen verbindet. Aber um es zu tun, müssen wir uns der Atmung bewusst werden. Das kann man üben. Stellen Sie sich vor, Sie haben eine herrlich duftende Blume in der Hand und schnuppern daran. (Auch Allergiker können diese Übung auf diese Art und Weise problemlos mitmachen.) Saugen Sie den - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/tief-durchatmen-36 Tue, 16 Dec 2014 00:00:00 +0100 Hoffnung Wer hoffen kann, fängt ganz neu an. Wer hoffen kann, braucht nicht viel. Wer hoffen kann, tut gut daran. Wer hoffen kann, hat ein Ziel. Wer hoffen kann, ist guter Dinge. Wer hoffen kann, findet sein Glück. Wer hoffen kann, sei froh und singe. Wer hoffen kann, blickt nie zurück. - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/hoffnung-35 Wed, 10 Dec 2014 00:00:00 +0100 Träume In meinen Träumen wachsen die Bäume in den Himmel. In meinen Träumen geht es allen, den Menschen und den Tieren, gut. In meinen Träumen erklimme ich die höchsten Berge. In meinen Träumen ist Frieden. In meinen Träumen durchschwimme ich die weitesten Ozeane. In meinen Träumen ist niemand einsam. In meinen Träumen durchquere ich die trockensten Wüsten. In meinen Träumen ist Freude. In meinen Träumen tauche ich zum tiefsten Meeresgrund und gehe dort Spazieren. In meinen Träumen ertönen die herrlichsten Melodien. In meinen Träumen sause ich auf einem Eisberg zum Südpol. In meinen Träumen ist alles gut. Träumen Sie auch so gern wie ich? Dann machen Sie mit. Ihre Marina Frank - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/traeume-34 Wed, 03 Dec 2014 00:00:00 +0100 Die Sache mit der Geduld und dem Grashalm … Mit der Geduld ist das so eine Sache. Der Grashalm wächst nicht schneller, selbst wenn man daran zieht. So heißt es in einem afrikanischen Sprichwort. Besonders jetzt in der Vorweihnachtszeit wird die Geduld vieler wieder auf eine harte Probe gestellt, sei es in den übervollen Innenstädten, wenn plötzlich jedem klar wird, dass es allmählich Zeit ist, Weihnachtsgeschenke für die Lieben daheim zu besorgen und man im Gewühl der Menschenmenge mit unterdrückten Aggressionen zu kämpfen hat oder wenn man selber auf ein langersehntes Präsent hofft und es kaum noch erwarten kann, den Wunsch am 24. Dezember endlich erfüllt zu bekommen. Geduldig zu sein, halte ich für eine Kunst. Warten will niemand! Wer steht schon gern in der - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/die-sache-mit-der-geduld-und-dem-grashalm-33 Fri, 28 Nov 2014 00:00:00 +0100 Ich bin dabei – Der etwas andere Blog-Eintrag Ich bin dabei, wenn es darum geht, nach den Sternen zu greifen. Ich bin dabei, wenn es darum geht, Frieden zu stiften. Ich bin dabei, wenn es darum geht, mit dem Mond Fußball zu spielen. Ich bin dabei, wenn es darum geht, den Hunger aller Menschen auf der ganzen Welt zu beseitigen. Ich bin dabei, wenn es darum geht, auf der Sonne durchs All zu reiten. Ich bin dabei, wenn es darum geht, alle Krankheiten zu besiegen. Ich bin dabei, wenn es darum geht, mit den Planeten unseres Sonnensystems zu jonglieren. Ich bin dabei, wenn es darum geht, Liebe zu schenken. Und was ist mit Ihnen? Sind Sie dabei? Ihre Marina - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/ich-bin-dabei-der-etwas-andere-blog-eintrag-32 Mon, 24 Nov 2014 00:00:00 +0100 Fernseh-Tipp: Elstners Reisen - Die Retter der Orang-Utans Elstners Reisen - Die Retter der Orang-Utans 15.11.2014 | 89:45 Min. | Verfügbar bis 15.11.2015 | Quelle: SWR Vor einigen Jahren hatte Frank Elstner den Tierschützer Willie Smits in seiner Sendung "Menschen der Woche" kennen gelernt und versprochen, einmal selbst nach Indonesien zu kommen, um die Situation der Orang-Utans vor Ort zu erleben. Es sollte eine der spannendsten und emotionalsten Reisen im Leben von Frank Elstner werden: Über drei Wochen begleitet er den Tier- und Naturschützer Willie Smits durch Indonesien, immer auf der Spur der Orang-Utans. Die - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/fernseh-tipp-elstners-reisen-die-retter-der-orang-utans-31 Wed, 19 Nov 2014 00:00:00 +0100 Marina Frank ist jetzt auch bei Facebook zu finden! Ab sofort finden Sie mich auch bei Facebook. Wer will, kann sich also entweder hier oder auf meiner neuen Facebookseite mit mir in Verbindung setzen. Sie erreichen mich unter: https://www.facebook.com/MarinaFrankAutor Ich freue mich auf Sie! Ihre Marina - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/marina-frank-ist-jetzt-auch-bei-facebook-zu-finden-30 Sat, 15 Nov 2014 00:00:00 +0100 Ein neues Buch entsteht Mein Erstlingswerk "Tödliches Geschenk" ist zwar erst seit einigen Wochen auf dem Markt, aber ich widme mich bereits dem nächsten Buch. Es ist eine schöne Erfahrung, sich mit neuen Charakteren und deren Geschichte vertraut zu machen. Sie sind wie Fremde, die ich immer besser kennenlerne. Mit der Zeit werden sie sogar zu guten Freunden. Die Story spielt in - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/ein-neues-buch-entsteht-29 Thu, 13 Nov 2014 00:00:00 +0100 Wie du mir, so ich dir Wie du mir, so ich dir. Das ist meine Devise. Ein nettes Wort, ein kleiner Gefallen, sind immer drin. Ich nehme mich nicht davon aus. Dass man mit einem Lächeln auf den Lippen eher ans Ziel kommt, als mit einem grimmigen Gesichtsausdruck, leuchtet wohl jedem von uns ein. Eigentlich wollen wir alle nett und freundlich behandelt werden. Aber manchmal ist das ziemlich schwierig, weil man zum Beispiel schlecht geschlafen hat, mit dem linken Fuß aufgestanden ist und einem alles, was man anfasst, misslingt. Dann sinkt die Laune auf den Tiefstpunkt und die Toleranzgrenze wird eng. Stellen Sie sich mal vor, wie angetan Sie gerade an einem derart miesen Tag von einer freundlichen Geste sind, mit der Sie überhaupt nicht gerechnet haben! - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/wie-du-mir-so-ich-dir-28 Mon, 10 Nov 2014 00:00:00 +0100 Jeder Mensch hat einen Engel! Jeder Mensch hat einen Engel. Davon bin ich fest überzeugt. Man kann ihn nicht sehen oder hören, aber er ist da. Er ist immer an unserer Seite und passt auf uns auf. Er sorgt im Stillen dafür, dass wir im richtigen Moment das Richtige tun bzw. lassen. Sie haben doch bestimmt auch schon mal gezögert und waren hinterher froh, den Schritt nach vorn nicht getan zu haben, weil plötzlich ein Radfahrer aus der verkehrten Richtung an Ihnen vorüber gesaust ist. Oder Sie hatten Glück im Unglück wie man so schön sagt und sind noch einmal mit dem Schrecken davon gekommen, - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/jeder-mensch-hat-einen-engel-27 Thu, 06 Nov 2014 00:00:00 +0100 Schöne Erinnerungen streicheln die Seele Schöne Erinnerungen streicheln die Seele. Es tut so gut, an Ereignisse zu denken, die einige Zeit zurückliegen und mit angenehmen Erlebnissen verbunden sind! Eigentlich heißt es ja, man soll im "Hier und Jetzt" leben. Dagegen ist auch nichts einzuwenden. Ich finde es aber genauso wichtig, ab und zu auf schöne Erinnerungen zurückzugreifen. Wenn man beispielsweise traurig oder krank ist, können positive Gedanken an frühere Zeiten dazu beitragen, dass es einem besser geht. Leider sind die meisten von uns in solchen Situationen allzu weit davon entfernt, sich mit der Sonnenseite des Lebens zu befassen. Wie soll das auch gehen, wenn man vielleicht gerade einen anderen Menschen vermisst oder Schmerzen hat? Jetzt wäre es doch - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/schoene-erinnerungen-streicheln-die-seele-26 Mon, 03 Nov 2014 00:00:00 +0100 Loben Sie sich selber Eigenlob stinkt, so heißt es in der bekannten Redewendung. Aber weshalb ist es eigentlich so verpönt, eigene Stärken hervorzuheben? In Bewerbungsgesprächen wird sogar ausdrücklich danach gefragt. Und dann gibt es auch noch den Ausspruch: "Du sollst dein Licht nicht unter den Scheffel stellen". Eigenlob hat etwas Anrüchiges. In Gesellschaft gilt man schnell als arrogant, wenn man davon berichtet, wie prima man etwas hinbekommen hat. Ich finde das schade. Selbstverständlich spielt der Ton, in dem man erzählt, eine wichtige Rolle. Ich glaube dennoch, - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/loben-sie-sich-selber-25 Thu, 30 Oct 2014 00:00:00 +0100 Traurig sein ist auch mal okay Das kennen Sie sicher auch: Sie wachen morgens auf und sind traurig, ohne zu wissen, warum. Vielleicht hatten Sie einen traurigen Traum, dessen Stimmung noch nachwirkt und sich wie ein Schleier über ihrer Seele ausbreitet. Nach einigen Stunden ist er wieder verschwunden. Manchmal reicht ein grauer Tag, um trübe Gedanken aufkommen zu lassen. Vielleicht waren sie schon da und drängen sich nun, ohne vom grellen Sonnenlicht daran gehindert zu werden, in den Vordergrund. - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/traurig-sein-ist-auch-mal-okay-24 Mon, 27 Oct 2014 00:00:00 +0100 Glücksbringer kann man selber kreieren Sind Sie abergläubisch? Also, ich nicht! Es macht mir überhaupt nichts aus, unter einer Leiter hindurchzugehen, aber ich vermeide es … Ich bin froh, dass meine Katze schwarzweiß ist. Man stelle sich nur einmal vor, wie oft mir das Tier zu Hause über den Weg läuft! Bei einer schwarzen Katze wäre ich da ja quasi ständig vom Pech verfolgt … Und am Freitag, den dreizehnten bleibe ich lieber gleich im Bett. Wer weiß, was da sonst so alles passieren könnte … ? Jeder von uns möchte das Glück auf seiner Seite haben. Einen sicheren Weg zum Glück gibt es nicht. Ich bitte Sie trotzdem: Geben Sie die Hoffnung nicht auf. Eine Variante, sein eigenes Gluck zu finden, liegt darin, anderen etwas Gutes zu tun. Es muss nicht viel Zeit - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/gluecksbringer-kann-man-selber-kreieren-23 Fri, 24 Oct 2014 00:00:00 +0200 Der Weg zu einem sicheren Ort Wir alle wünschen uns einen Ort, an dem wir sicher sind, eine Art Paradies. Der Alltag sieht aber oftmals ganz anders aus: Er birgt viele Gefahren in sich, die es zu meistern gilt. Was tun, wenn man beispielsweise die traurige Nachricht bekommt, dass ein lieber Mensch schwer erkrankt ist? Oder wie soll man darauf reagieren, wenn man plötzlich vor dem Überqueren einer vielbefahrenen Straße Angst bekommt? In diesen Situationen kann es hilfreich sein, sich an den sicheren Ort zu begeben. Er ist ganz nah. Lassen Sie mich Ihnen den Weg dorthin zeigen. - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/der-weg-zu-einem-sicheren-ort-22 Mon, 20 Oct 2014 00:00:00 +0200 Schlechte Gedanken bleiben draußen! Der Herbst ist da und die Tage werden kürzer. Vielleicht gehören Sie ja zu den Leuten, die zu dieser Jahreszeit durch den Wald streifen, um Pilze zu sammeln oder Sie sitzen in einem windgeschützten Eckchen und genießen die letzten wärmenden Sonnenstrahlen bei einer Tasse Kaffee im Freien. Der goldene Oktober lädt ja geradezu dazu ein, bevor sich einem im November die grauen Tage mit ihrer Nässe, dem zähen Nebel und der Dunkelheit wie eine unangenehme Last auf die Seele legen. Schwermut und die sogenannte Winterdepression – ihre Ursache ist der Lichtmangel – tauchen bei vielen von uns auf. Das ist anstrengend und lähmend. - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/schlechte-gedanken-bleiben-draussen-21 Mon, 13 Oct 2014 00:00:00 +0200 Noch ein Buchtipp: "Kater mit Karma" von Helen Brown Wer in Helen Browns Nachfolgebuch von "Cleo: Wie ich das Lachen wieder lernte" eine weitere Geschichte erwartet, in der eine Katze im Mittelpunkt steht, wird enttäuscht. Diese Rolle übernimmt nun ihre Tochter Lydia. Sie will als Nonne in einem buddhistischen Kloster leben. Das macht Helen Brown schwer zu schaffen. Noch gravierender ist aber die lebenswichtige Operation, die ihr bevorsteht und die sie an ihre Grenzen bringt. - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/noch-ein-buchtipp-kater-mit-karma-von-helen-brown-20 Fri, 10 Oct 2014 00:00:00 +0200 Buchtipp: "Cleo: Wie ich das Lachen wieder lernte" von Helen Brown Das Buch ist ein MUSS für jeden Katzenfreund. Es könnte aber auch anderen Lesern helfen, mit Themen wie Tod, Trauer und Verlust umzugehen. Diese berührende Geschichte spielt auf der anderen Seite der Erde, genauer gesagt in Neuseeland. Cleo ist eine pechschwarze Katze. Sie taucht kurz vor dem Tod von Sam, dem neunjährigen Sohn der Erzählerin auf und wird zu einer echten Trostspenderin für die ganze Familie. Cleo steht im Mittelpunkt der Handlung. An ihren Erlebnissen und Bedürfnissen - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/buchtipp-cleo-wie-ich-das-lachen-wieder-lernte-von-helen-brown-19 Sat, 04 Oct 2014 00:00:00 +0200 Mit Komplimenten Freude schenken! Mit einem Kompliment kann man anderen und sich selber Freude schenken. Es ist eigentlich ganz einfach. Um jemandem im richtigen Moment etwas Nettes zu sagen, wie: "Die Farbe deiner Bluse steht dir ausgezeichnet." reicht schon ein wenig Mut. Man weiß ja nicht, ob man – wie hier – der Frau mit dieser Bemerkung zu nahe tritt. Das ist mir allerdings noch nie passiert. Etwas Aufmerksamkeit kann ebenfalls hilfreich sein, wenn es darum geht, Komplimente zu machen. Wer wach und interessiert auf andere zugeht, erkennt die Gelegenheiten dafür. Das Essen im Restaurant schmeckt Ihnen besonders gut? Sagen Sie es der Bedienung und eine positive Resonanz, zum Beispiel ein Lächeln, ist Ihnen sicher. Noch größere Freude bereiten die - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/mit-komplimenten-freude-schenken-18 Thu, 02 Oct 2014 00:00:00 +0200 Achtung! BUCHPREISSENKUNG! Liebe Leserin, lieber Leser, seit einigen Wochen sinken die Buchpreise. Gedruckte Exemplare kosten 30 bis 40 Prozent weniger, eBooks sind bereits für knapp einen Euro zu haben. Ich schließe mich diesem Trend an und werde "Tödliches Geschenk" ebenfalls günstiger anbieten. Das gedruckte Exemplar ist dann für rund zehn Euro erhältlich, das eBook für ca. drei Euro. Um als Autorin Einfluss auf den Buchpreis zu haben, war es erforderlich, den Verlag zu verlassen und mich als Self-Publisher auf eigene Beine zu stellen. Dieser Vorgang braucht etwas Zeit, wobei ich hier mit einigen Tagen rechne. Sie können davon ausgehen, dass mein Buch in Kürze wieder zu haben ist, dann sogar um einiges günstiger. :-) Ihre Marina - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/achtung-buchpreissenkung-17 Mon, 29 Sep 2014 00:00:00 +0200 Dankbarkeit – eine echte Kraftquelle, ein Herzöffner! Dankbarkeit ist eine echte Kraftquelle, ein Herzöffner. Sie hat so viele Facetten und tut immer gut. Man ist dankbar dafür, dass einem etwas Angenehmes, manchmal sogar Unerwartetes widerfährt. Es gibt sie im Alltag und in außergewöhnlichen Situationen. Im Alltag begegnet sie uns als Gefallen, zum Beispiel, - wenn ein Kollege dem Anderen eine Tasse Kaffee aus der Küche mitbringt, - wenn der Busfahrer noch wartet, bis der abgehetzte Fahrgast eingestiegen ist und dann erst losfährt, - wenn ein lieber Mensch nach dem Geschirrhandtuch greift, um einem beim Abwaschen zu helfen. Über die alltägliche Dankbarkeit denkt wohl kaum einer nach. Das halte ich für vollkommen normal. Dennoch empfehle ich Ihnen, mal darauf zu achten, - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/dankbarkeit-eine-echte-kraftquelle-ein-herzoeffner-16 Thu, 25 Sep 2014 00:00:00 +0200 Fernsehtipp: "45 Min – Drama Organspende" Film von Michael Heuer, gesendet am 22.09.2014 um 22:00 Uhr aus der Reihe 45 Minuten des NDR Fernsehens Zu Beginn des sehr ausführlichen und informativen Berichtes von Michael Heuer lernen wir Jasmin kennen. Sie ist 14 Jahre alt und wartet auf ein neues Herz. "Nicht schon wieder!", werden Sie jetzt denken. "Immer dasselbe! Da wird wieder so ein "armer Mensch" gezeigt und versucht, uns alle zur Organspende zu bewegen." Weit gefehlt. Jasmins Fall durchzieht den Beitrag wie ein roter Faden. Es kommen aber noch viele andere Betroffene zu Wort. Ärzte schildern aus ihrer Sicht, wie sie die Situation seit dem ersten Organspende-Skandal vor zwei Jahren in Göttingen beurteilen. Damals war ein Mediziner bei der Manipulation - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/fernsehtipp-45-min-drama-organspende-15 Tue, 23 Sep 2014 00:00:00 +0200 Fernsehtipp: "Pflege Daheim" aus der Sendereihe 7 Tage des NDR-Fernsehens, gesendet am 14.09.2014 um 15:30 Uhr Michael Rose hat die tödlich verlaufende Krankheit Amytrophe Lateralsklerose, besser bekannt unter der Bezeichnung "ALS". Er braucht Hilfe beim Essen, Waschen und Gehen. Seine Frau Evelyn steht ihm zur Seite und auch er spendet ihr mit seiner ruhigen, humorvollen, sanften Art Trost, wenn es schwierig wird. Julian, ein junger Reporter des NDR will wissen, wie das Ehepaar Rose den Alltag gestaltet und meistert. Er begleitet Michael und Evelyn 7 Tage lang. Nach dem Rummel um die "Ice Bucket Challenge" könnte man meinen, wer heutzutage noch nichts von ALS gehört hat, müsse hinterm Mond leben. Aber die wenigsten Leute machen sich einen Begriff - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/fernsehtipp-pflege-daheim-14 Sat, 20 Sep 2014 00:00:00 +0200 Frei sein, unabhängig sein ist etwas Wunderbares, auch im Kleinen! Freiheit kann etwas Wunderbares sein. Wer von uns denkt allein bei dem Wort Freiheit nicht an die Vögel, die in der Welt umherfliegen und Grenzen überwinden, die wir Menschen uns oft genug selber aufgebaut haben? Wer von uns wäre nicht auch gern unabhängig, würde den Verpflichtungen des grauen Alltages entfliehen, um einmal frei zu sein und seinen eigenen Bedürfnissen nachzugeben ohne später Rechenschaft dafür ablegen zu müssen? Wer von uns würde nicht gern einfach mal alles stehen und liegen lassen und losfahren, irgendwohin, ohne Plan, einfach nur der Nase nach, um zu gucken, was geschieht? - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/frei-sein-unabhaengig-sein-ist-etwas-wunderbares-auch-im-kleinen-13 Fri, 19 Sep 2014 00:00:00 +0200 Stecken Sie Ihr Glück in die Tasche! Für viele von uns geht in diesen Tagen die Urlaubszeit, also die schönsten Wochen des Jahres wie man so sagt, zu Ende. Schnell hat der graue Alltag einen wieder. Da sind angenehme Erinnerungen an Sonne, Meer und Strand oder Berge, Wanderungen durch Täler entlang an Bächen und Wiesen, auf denen es sich Kühe oder Schafe so richtig gutgehen lassen, etwas ganz Besonderes. - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/stecken-sie-ihr-glueck-in-die-tasche-12 Sun, 14 Sep 2014 00:00:00 +0200 Treffen Sie sich selber! Es gibt Tage, an denen geht es einem so richtig schlecht. Man möchte mit jemandem reden, ruft alle möglichen Leute an, aber niemand hat Zeit. Alle sind furchtbar im Stress, müssen dieses und jenes erledigen. Man könnte den Eindruck gewinnen, sie litten schrecklich darunter. Trifft das tatsächlich zu oder habe ich aus gutem Grund den Eindruck, dass es vielen gefällt, sich wichtig zu nehmen und über ihre Aufgaben zu definieren? Es ist immer schön, beschäftigt zu sein. Wer wollte das bestreiten? Dennoch besteht die Gefahr, sich selber vor lauter Arbeit aus den Augen zu verlieren. Für andere da zu sein, ist wunderbar, für sich selber auch. - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/treffen-sie-sich-selber-11 Wed, 10 Sep 2014 00:00:00 +0200 Fernsehtipp: "Warten auf ein neues Leben" "Warten auf ein neues Leben" Eine Sendung aus der Reihe "Menschen - Das Magazin" im zdf, vom 06.09.2014, 17:45 Uhr zu finden in der zdf-Mediathek Innerhalb von zehn Minuten werden zwei Menschen vorgestellt, die auf Spenderorgane warten. Da ist zunächst der 16 Monate alte Tore. Er wurde mit einem Herzfehler geboren und befindet sich seit über einem Jahr in der Klinik. Der kleine Junge braucht dringend ein neues Herz. Mutter Doren und Vater Thorsten wechseln sich mit Tores Betreuung und der Versorgung seiner anderen zwei Geschwister zu Hause ab. Im zweiten Teil des Berichtes wird die schwierige Situation von Dana beschrieben. Sie ist 43 Jahre alt und braucht wegen ihrer Diabetes-Erkrankung gleich zwei neue Organe, eine Niere und eine Bauchspeicheldrüse. - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/fernsehtipp-warten-auf-ein-neues-leben-10 Sun, 07 Sep 2014 00:00:00 +0200 Sie sind der größte Schatz, den Sie haben - ein Leben lang! Dabei sein, dazu gehören, Teil einer Gemeinschaft oder Gruppe zu sein, ist toll! Dieses Gefühl kennt jeder von uns. Aber was bedeutet das konkret? Ich meine, wie weit würden Sie gehen, um dieses Ziel zu erreichen? Wann sagen Sie: "Halt! Stopp! Da mache ich nicht mit! Das geht mir zu weit!"? Ich vermute, die Grenzen legt der eine weiter aus, ein anderer steckt sie dagegen enger. Dennoch muss man sich gerade heutzutage, in Zeiten von Modewellen aller Art, immer wieder aufs Neue fragen, ob man dazugehören will oder ob man lieber allein bleibt. Es ist sehr wichtig, genau abzuwägen und auf seine innere Stimme zu hören. Sagt man zu oft Nein, könnte dies zu einer gewissen Isolation führen. Sagt man zu oft Ja, - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/sie-sind-der-groesste-schatz-den-sie-haben-ein-leben-lang-9 Sat, 06 Sep 2014 00:00:00 +0200 Der Goldene Moment Wenn morgens um sechs Uhr in der Früh der Wecker klingelt und Sie aus dem Tiefschlaf reißt... Wenn es selbst im Hochsommer nicht hell werden will, weil dicke graue Regenwolken am Himmel hängen und der Sonne den Weg versperren… Wenn Sie es irgendwie geschafft haben, aus dem warmen Bett zu steigen und in der Küche Kaffee aufsetzen, aber zu spät feststellen, dass der Papierfilter fehlt… Wenn Sie unter der Dusche stehen, die Haare voller Shampoo und es gibt kein warmes Wasser zum Ausspülen des Schaumes… Wenn Ihre Kaffeetasse zerspringt und sich die ganze Brühe über Ihr neues Seidentuch – ein Geschenk des/der Liebsten – ergießt… … dann kann der Tag kommen! Er kann ja nur noch besser werden! - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/der-goldene-moment-8 Wed, 03 Sep 2014 11:57:58 +0200 Man kann ja mal drüber nachdenken... Zu: In aller Freundschaft, Folge 655: Der Moment der Wahrheit Vom 26.08.2014 um 21:00 Uhr in der ARD Die 21-jährige Jasmin leidet an Mukoviszidose. Gemeinsam mit ihrem Freund Finn kommt sie in die Sachsenklinik. Für Jasmin wurde eine Spenderlunge gefunden, aber die Sache hat einen Haken: Es stellt sich heraus, dass Finn krank ist. Er leidet an einer chronischen Bronchitis. Wegen der enormen Ansteckungsgefahr für Jasmin erteilen die Ärzte dem sehr verliebten Paar nach der Transplantation ein absolutes Kontaktverbot … Diese Geschichte wirft Fragen auf: Gibt es das tatsächlich? Und wenn ja, wie gehen Paare, die bereits sehr lange zusammen sind, damit um? - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/man-kann-ja-mal-drueber-nachdenken-7 Wed, 27 Aug 2014 14:40:41 +0200 Wer hilft, hat gut Lachen :-) 1 € pro verkauftem Buch geht an die Stiftung HUMOR HILFT HEILEN Lachen ist etwas Wunderbares. Das weiß jedes Kind. Man kann über so vieles lachen, zum Beispiel wenn jemand einen echt guten Witz erzählt. Oder denken Sie nur mal daran, wie herrlich es sich anfühlt, vor Freude, vor Erleichterung, ja vor Glück zu lachen. - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/wer-hilft-hat-gut-lachen-6 Sun, 24 Aug 2014 00:00:00 +0200 Ich schreibe ein Buch Irgendwann war es soweit: Ich erzählte einigen Freundinnen, dass ich dabei war, ein Buch zu schreiben. Der darauf folgende Dialog verlief fast immer nach demselben Muster: Meine Gesprächspartnerin, z.B. Steffi sagte: „Ein Buch? Echt? Das ist ja toll! Hat es schon einen Titel?“ „Ja, 'Tödliches Geschenk' ist der Buchtitel.“ Steffi strich sich nachdenklich mit einer Hand über die Stirn und ich konnte förmlich sehen, wie es dahinter arbeitete. - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/ich-schreibe-ein-buch-5 Fri, 22 Aug 2014 00:00:00 +0200 Vom Skandal zum Buch - Teil 2 Im Februar 2005, also zur Zeit des Organspende-Skandals, kannte ich einen jungen Mann, der seit mehreren Jahren mit einer transplantierten Niere lebte. Ihn auf die Zeitungsmeldungen anzusprechen, lag nahe, aber ich habe mich nicht getraut. Immer, wenn wir uns sahen, musste ich an die Tollwut und die furchtbaren Folgen für die Patienten denken. Mit der Zeit ließ das wieder nach. Man kann nicht ständig in Angst leben. - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/vom-skandal-zum-buch-teil-2-4 Thu, 21 Aug 2014 00:00:00 +0200 Vom Skandal zum Buch - Teil 1 Die Zeitungen waren voll davon. Im Februar 2005 hatten mehrere Menschen in Deutschland Organe erhalten, die mit dem Tollwut-Virus verseucht waren. Anstatt freudig und erwartungsvoll in die Zukunft zu blicken, rangen sie nun mit dem Tod. Ein Skandal! Wer gesund ist und niemanden kennt, der oftmals jahrelang - manchmal sogar vergeblich - auf ein neues Organ wartet, kann sich beruhigt zurücklehnen. Ihm geschieht ja nichts. Vielleicht bekommt er beim Zeitungslesen eine leichte Gänsehaut oder es läuft ihm ein Kribbeln den Rücken hinunter. Ist ja auch gruselig, sich vorzustellen, Tollwut zu haben. Für die Boulevardpresse sind solche Horror-Ereignisse ein gutes Geschäft. - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/vom-skandal-zum-buch-teil-1-3 Wed, 20 Aug 2014 00:00:00 +0200 Fernsehtipp „Marie Soll leben“ gesendet am 03.08.2014 aus der Reihe Gott und die Welt in der ARD Marie hat seit ihrer Geburt eine Gallengangatresie. Sie braucht eine neue Leber. Ihre Eltern Tanja und Daniel Hoffmann sind in großer Sorge. Sie kümmern sich aufopferungsvoll um das nur wenige Monate alte Kind und dessen Zwillingsschwester Mia. - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/fernsehtipp-2 Tue, 19 Aug 2014 00:00:00 +0200 Der Anfang, oder mein erstes Mal Kennen Sie den Film Frühstück bei Tiffany? Ich liebe diesen Streifen und lasse es mir nicht nehmen, ihn einmal im Jahr anzuschauen. Sie werden sich jetzt fragen, was die Geschichte der Holly Golightly (gespielt von Audrey Hepburn) mit dem Blog hier zu tun hat. Auf den ersten Blick nicht sehr viel. Die Story spielt in New York und die Hauptperson ist gerade einmal neunzehn Jahre alt. - Lesen Sie den ganzen Beitrag auf der Webseite. http://www.marinafrank.de/blog/der-anfang-oder-mein-erstes-mal-1 Mon, 18 Aug 2014 00:00:00 +0200